Jun 202006
 

Die Weltmeisterschaft ist in vollem Gange und zumindest für den Gastgeber läuft alles bestens. Während das Fussballfieber praktisch jeden erreichbaren TV in seinen Bann zieht (wir haben sogar ADSL TV im Büro…), möchte vielleicht der eine oder andere die Partien auch nachspielen. Da eignet sich natürlich kein Spiel besser als EA’s Fifa Fussball Weltmeisterschaft 2006. Ob es sich für Besitzer von FIFA 06 Besitzer überhaupt lohnt, erneut zuzuschlagen? Mehr im Review!

Um es kurz zu machen: Besitzer von FIFA 06 haben eigentlich nur einen Grund, weshalb sie sich dieses Spiel auch noch zulegen sollten: Die mehr oder weniger aktuellen Nationalteams. Dank sämtlicher Lizenzen (diesmal auch dabei: die Holländer) erfreut man sich an bekannten Spielern und Teams, wie sie aktuell auf dem Rasen stehen. Natürlich ist es möglich, die gesamte Weltmeisterschaft mit den korrekten Aufeinandertreffen – wie in der Realität – nachzuspielen oder zu wiederholen. Auch die gesamte WM-Qualifikation hat EA noch reingepackt. Satte 127 Nationalteams kann man deshalb wenn nötig beiziehen, um mit seiner Lieblings- oder Nationalmannschaft vom ersten Quali-Spiel bis zum grossen Finale durchzuziehen.

Aus neu mach Alt?
Nebst dem WM Modus gibt es auch die Möglichkeit, Klassiker der Fussballgeschichte nachzuspielen. Sämtliche Spiele, die sich den Fans des runden Leders im Hirn eingebrannt haben, dürfen die User nochmals in Angriff nehmen. Leider geht das Konzept mit den Spielerdaten hier aber nicht auf: Verfügbar sind nur die neuen Spielekader, was dem ganzen Modus irgendwie den Sinn nimmt. Mit der aktuellen Start 11 der Brasilianer ein uraltes Spiel nachzuahmen braucht nun wirklich sehr viel Fantasie.
Kaum erwähnenswert sind zudem weitere Modi wie Training oder Penalty-Schiessen. Alles in anderen Games schon x-mal vorgekommen und dezent mit dem Staub der Langeweile bedeckt.

Nehmt euch vor dem Computer in Acht..
Der Kasten hat nämlich eine Menge dazugelernt. Während Steuerung und Spielkontrolle nahezu identisch mit dem Vorgänger FIFA 06 ist, liefert die neue KI ein sauberes und erfreuliches Bild ab. Gleichzeitig führen die selten gewordenen Ausfälle in der Computer Verteidigung und die prompter agierenden Torhüter auch zu einem erhöhten Schwierigkeitsgrad. Zwar funktionieren die wohl schon seit Fifa 96 eingesetzten Tricks (Flankenlauf mit Kopfballtor) auch heute noch, sind allerdings definitiv schwieriger geworden. Der Computer hat auch sonst eine Menge dazugelernt: Verteidiger stehen nicht mehr doof im Strafraum rum, Auswechslungen erfolgen nun auch nach taktischen Gesichtspunkten und der CPU erkennt auch, was der User für eine Aufstellung nutzt und richtet sich danach.

Stimmung wie in der Festhalle
Wer den Sieg seiner Mannschaft noch einmal Nachzelebrieren möchte, kann dies in Fifa Fussball Weltmeisterschaft 2006 problemlos tun. Das Game liefert nämlich nebst einem ausgereiften Spielsystem und den originalen Spielern auch gleich die passende Technik, um das Ganze angenehm zu präsentieren. Verschwunden sind Ruckler zwischen einzelnen Motion Capturing Animationen, die Stadien wirken absolut plastisch und erschaffen mit den Fanchören eine unglaublich Atmosphäre. Natürlich ziehen hier die sicherlich teuren FIFA Lizenzen enorm: Originaltrikos, Originalstadien, Originalgesichter. Es gab wohl kaum je ein Spiel, dass dem echten Livefussball derart nahe gekommen ist. Schade, dass einige ziemlich unnötige Details da den Spass trüben. So werden die Nationalhymnen nicht vor, sondern nach dem Match gespielt – und dann auch nur die des Siegers. Auch der sonstige Soundtrack (die EA typischen Rocktracks) wirken mit der Zeit zwar passend, aber mittlerweile gar nicht mehr so originell. Ein subjektives Manko, aber je höher das technische Niveau eines Spiels, desto pingeliger die Redakteure… ;)

Kommentatoren + Online
Kommentiert werden die Matches von Tom Bayer und Sebastian Hellmann. Beide arbeiten beim Pay-TV Premiere, dürften also dem einen oder anderen vielleicht bekannt sein. Auch wenn sich hier das übliche Bild bietet (manche Kommentare verfolgen einen noch im Schlaf), bilden die beiden ein erfrischendes Duo mit viel Emotionen und spannenden Ansagen. Sauber!
Interessant für Vielspieler ist sicherlich noch der Mehrspieler- und Onlinemodus. Insgesamt vier Spieler können an einer Xbox 360 kämpfen während online zwei Kontrahenten gegeneinander antreten dürfen. In unserem Test war die Verbindung online leider alles andere als stabil, den einen oder anderen Match durfen wir aber bestreiten.

Fazit
Fifa Fussball Weltmeisterschaft 2006 ist ein tolles Spiel, wenn man sich gerade mitten im WM Fieber befindet. Egal ob Vielzocker oder Gelegenheitsspieler – noch nie war die Motivation so gross, mit dem eigenen Nationalteam in die Fussballschlacht zu ziehen. Dass dabei die eingekauften Lizenzen einen Grossteil der Faszination ausüben darf nicht darüber hinweg täuschen, dass EA ein tolles Produkt abliefert. Verglichen mit der Konkurrenz (Pro Evolution Soccer) fehlt es zwar immer noch an taktischen Möglichkeiten und oft auch am Realismus. Dass aber sonst fast allen Sport- und Fussballfans bedenkenlos das „Go“ gegeben werden kann, ist wirklich erfreulich. Besitzer von FIFA 06 oder Road to FIFA sollten aber besser nochmals Probe spielen, bevor sie den Geldbeutel zücken.

Screenshots gibts hier!

USK: ohne Altersbeschränkung
PEGI: 3+
Multiplayer: 2-4 Spieler (online: 2)
Sprache: Deutsch
Preis: CHF 95.-
Off.Website: www.easports2006fifaworldcup.com