Jul 282008
 

Für alle Fans der beendeten Ace Attorney Reihe, könnte dieser Konami Titel das nächste Objekt der Begierde sein. In bekannter Manier stolpert man von Bild zu Bild, untersucht die Umgebung und unterhält sich mit diversen Charakteren. Die Story handelt dreht sich um den Jungen Ethan, der eines Tages einen magischen Stift findet, dessen Fähigkeiten ihm jedoch zunächst verborgen bleiben. Nach einiger Zeit wird er von Visionen geplagt, die sich scheinbar alle bewahrheiten, sie werden in Form von Flashbacks abgespeichert. Erst nachdem Ethan bestimmte Informationen zu diesen gesammelt hat (Zeit, Ort und Details), kann er mit dem Stift ein Tor durch die Zeit öffnen.

Die Fälle werden also quasi in beiden Zeitzonen paralell gelöst. Die erste Mission hat laut IGN noch relativ wenig Tiefgang und ist vergleichbar mit anderen Spielen aus diesem Genre. Sofern sich der Schwierigkeitsgrad noch erhört und einem nicht durchgängig die Hand beim lösen der Rätsel gehalten wird, steht Fans von Detektivspielen vielleicht das nächste Kleinod ins Haus.

(via ign)

Weiter zur Bildergalerie