Jul 282008
 

Wie muss sich Jesus nur vierzig Tage in der Wüste gefühlt haben? Verführt von teuflischen Einflüsterungen. Auch wir stehen vor einer asketisch dominierten Fastenzeit biblischen Ausmaßes. Denn in einem Spiegel Online-Interview vom 26. Juli (huch, übersehen) mit dem Nintendo-Präsident Satoru Iwata hat dieser noch einmal bekräftigt, dass bis Mitte 2009 kein neues, von Nintendo produziertes Core-Spiel herauskommen wird.

Zwar arbeiten die Teams tatkräftig an Mario- und Zelda-Spielen, doch diese nehmen natürlicherweise mehrere Jahre für die Entwicklung in Anspruch. Wir müssen uns also, vermute ich jetzt mal ganz salopp, mindestens noch ein Jährchen gedulden, bis wir wieder in die typisch epischen Videospiel-Erlebnisse eintauchen dürfen (auch wenn Mario Galaxy alles andere als episch gewesen ist). Aber warum hat Nintendo vor der E3 nicht gleich die in die Höhe geschnelle Erwartungshaltung eigenhändig gedämpft, statt uns mit vollmundigen, doch im impliziten Rahmen verharrenden Anspielungen zu umgarnen? Von wegen ein Spiel, „das jeder haben will!“. Wenn das alles von Anfang an klar gewesen ist, dann hätte Nintendo den Ball flacher halten sollen. Allerdings sind gerade Nintendo-Fans bekannt dafür, bei Gerüchten leicht über die Stränge zu schlagen.

Doch alles in allem: Vielleicht kann man die nächsten Monate auch als Übergangsperiode betrachten, bis die Third-Party-Produkte langsam eintrudeln und Nintendo sich mit AAA-Titeln munitioniert. Dann, ja dann brechen rosige, von festlichen Happen durchsprenkelte Zeiten an! Ihr werdet sehen!

(via Spiegel-Online, Nintendic.com)