Nov 052008
 

Preissenkungen wurden bei den Konsolen von Microsoft und Sony bereits des öfteren vorgenommen. Nintendos Präsident Satoru Iwata äußerte sich vor kurzem in einem Interview zum selben Thema. Darin sagte er, er halte Preissenkungen für einen Fehler. Der Grund: Konsumenten würde damit suggeriert, mit dem Hardwarekauf besser noch zu warten, da die Preise in Zukunft ohnehin noch fallen werden.
Es sei wichtig, den Erstkäufern damit nicht das Gefühl zu geben, sie hätten durch den schnellen Kauf einen Nachteil (durch einen Anfangs höheren Preis) erlitten.

Tja – Nintendo ist eben sehr um unser Wohl besorgt. Und angesichtes der nach wie vor überaus guten Verkaufszahlen ist eine Preissenkung gar nicht notwendig. Da hat Mr. Iwata also (noch) leicht reden.

(via Kotaku)