Nov 102008
 

Manchen Leuten gehts nur gut, wenn sie ihre neu erworbenen Geräte auch auseinander nehmen können. Gut für uns, müssen wir das nicht machen. Worüber Nintendo sich bisher ausgeschwiegen hat, bekommt nun eine neue Diskussionsgrundlage. Es wurde anscheinend doch eine leistungsfähigere CPU verbaut, was zu den bisherigen Berichten passen würde. Die besagen nämlich, dass sich die Akkulaufzeit trotz der nahezu identischen Ampere um 1-6 Stunden verkürzt. Bei den ganzen Echtzeit Manipulationen mit Video und Sound würde das natürlich auch Sinn machen. Bunnie (der Auseinanderbauer) schätzt die Performance von ARM9 oder ARM11 CPUs, die im Jahr 2007 hergestellt wurde, auf 266-533 MHz (im Vergleich zu den bisherigen 67 MHz und 33 MHz). Das wäre genug für ein vernünftiges Linux laufen zu lassen. Sobald jemand mehr zu diesem Thema herausgefunden hat, erfahrt ihr es natürlich hier.

(via bunniesblog)