Nov 262008
 

Eiji Aonuma ist neben Shigeru Miyamoto das zweite kreative Mastermind, was die Zelda-Reihe betrifft. Er ist für die Koordination der gesamten Zelda-Franchise zuständig und hat es sich zum Ziel gemacht, die Handlungen der einzelnen Zelda-Games in einen übergreifenden Kontext zu setzen. Vor kurzem äußerte Aonuma sich in einem Interview zu Ocarina of Time und der Zelda-Reihe generell.

Darin sagt er, er sei froh, an einem so hoch gelobten Titel wie Ocarina of Time mitgearbeitet zu haben. Andererseits zeige dies seiner Meinung nach auch, dass keiner der folgenden Zelda-Titel Ocarina of Time übertroffen habe. Da er an der Entwicklung der Folgetitel beteiligt war, habe er deshalb diesbezüglich gemischte Gefühle. Solange Ocarina of Time nicht übertroffen werde, könne er auch nicht aufhören, an Zelda zu arbeiten. Dies sei vielleicht die Motivation, weshalb er nach wie vor an der Zelda-Reihe mitwirkt.

Eiji Aonuma wiederholt sich übrigens, meinte er doch bereits zur E3 2004: „I would like to make a Zelda that somehow surpasses the Ocarina of Time.“

Vielleicht geht sein Wunsch ja bereits mit der nächsten Version von Zelda in Erfüllung. Ich kann es jedenfalls kaum noch erwarten, dass erste rein für Wii entwickelte Zelda in Händen zu halten. Leider werden wir uns da aber alle noch etwas in Geduld üben müssen.

(via NintendoEverything, N-Sider)