Dez 072008
 

Ganz frisch erreicht uns das Video zu diesem wunderschönen Platformer.

Die wunderschöne Optik lädt zum träumen ein (Trine).
Die wunderschöne Optik lädt zum träumen ein (Trine).

Spiele wie Klonoa: Door to Phantomile (1997, aktuell als Remake für Wii erschienen) oder Pandemonium (1996) waren zu Zeiten der PSX das Bindeglied zwischen klassischem 2D Gameplay und der schönen, neuen 3D Welt. Elf Jahre später ist die Transition zum vollständigen 3D Gameplay zwar längst erfolgreich gelungen. Zum Glück stirbt aber das gute alte Genre zwischen 2D und 3D nicht komplett aus – Trine sei Dank. Da die Homepage des Projekts nicht gerade mit Informationen um sich wirft, bleibt uns nur eine Analyse des Gesehenen.

Offensichtlich haben wir es hier primär mit der Gattung Platformer zu tun. Weiterhin sind einige Elemente aus zwei Klassikern zu erkennen:

– Lost Vikings: Drei unterschiedliche Charaktere, deren Fähigkeiten das Weiterkommen in den Levels garantieren

– Solomon’s Key: Kisten (und andere „Unterlagen“) können aus dem Nichts hervorgezaubert werden

Abgeschmeckt wird das Ganze mit leichtem Puzzle- und Physik-Einschlag sowie ein wenig Action, um sich der Gegner zu entledigen. Insgesamt macht Trine optisch und spielerisch einen hervorragenden Eindruck. Die Veröffentlichung ist für das 2. Quartal ’09 für PC und PSN vorgesehen.

Artikel bei WorthPlaying

Offizielles Forum von Frozenbyte

(via homepage)

Hidden Text