Dez 112008
 

Mitarbeiter aus dem Hause EA melden sich in regelmäßigen Abständen zu diversen Themen rund ums Gaming zu Wort.

Für EA ist Wii anscheinend eine Großbaustelle
Für EA ist Wii anscheinend eine Großbaustelle

Dabei erfährt der geneigte Leser, wo bei EA gerade der Schuh drückt, dass man ab und zu auf das falsche Pferd setzt, oder aber auch – man lese und staune – dass Qualität für EA auch nicht gerade unbedeutend ist. John Riccitiello, CEO von EA, äußerte sich kürzlich über Nintendo und deren Wii.

Er sagte, zwei Drittel der Verkauften Wii-Software gingen auf das Konto von Nintendo. Dies sei sehr unüblich und das letzte mal bei der Playstation 1 so der Fall gewesen. „Für uns als Hersteller von Konsolenspielen ist das eine Herausforderung mit der wir fertig werden müssen“ meinte Riccitiello weiter.

Der Wii sagte Riccitiello weiterhin volle Unterstützung seitens EA zu. Als Spiele nannte er die jährlich erscheinenden EA-Sportgames, MySims und das angekündigte EA Sports Active. Abschließend musste Riccitiello allerdings eingestehen, dass sich EA auf den Plattformen PC, PS3, Xbox 360 und der PS2 am wohlsten fühlt. Was die Wii betrifft, habe man noch viel Arbeit vor sich.

Wir Gamer dürfen also auch weiterhin die Früchte von EA’s Arbeit ernten. Ob uns diese dann auch wirklich schmecken werden, oder ob diese dann Magenkrämpfe verursachen, wird sich zeigen.

(via Edge)