Jan 292009
 

Paukenschlag im Kräftemessen zwischen der in diesem Jahr erstmalig stattfindenden GamesCom in Köln und der Games Convention in Leipzig. Im Osten bleibt kein Stein auf dem anderen!

Neues Logo, neues Glück?
Neues Logo, neues Glück?
Lange gingen die Wogen hoch aufgrund der neuen, in Konkurrenz zur Games Convention stehenden Messe GamesCom in Köln (wir berichteten). Vielen war klar, dass zwei Messen zum gleichen Thema in Deutschland nicht wirklich überlebensfähig wären. Die Leipziger Messegesellschaft ist sich dessen natürlich bewusst, und hat nun die Reissleine gezogen. Die Games Convention ist gestorben und erfährt als Games Convention Online ihre Wiedergeburt. Was wird sich alles ändern?

Um es in wenigen Worten zusammenzufassen: Die Games Convention geht im wahrsten Sinne des Wortes online. In der offiziellen Pressemitteilung dazu heißt es gleich zu Beginn „Unter dem Titel GAMES CONVENTION ONLINE ist sie [die Messe] die erste eigenständige Plattform in Europa für den derzeit dynamischsten Markt der Spielebranche: die Browser, Client und Mobile Games. Unterstützt wird die neue Gamesmesse von marktführenden Unternehmen der Onlinebranche wie BIGPOINT und GAMEFORGE.“

Dieses Logo ist bereits Geschichte
Dieses Logo ist bereits Geschichte

Anstatt also als Konkurrenzmesse zur GamesCom aufzutreten, wird mit der Games Convention Online erstmals eine Messe stattfinden, die ihren Fokus auf Online- und Mobile-Gaming setzt. Auch der Termin ist neu. Die GC Online findet bereits vom 31. Juli bis zum 2. August statt, also rund 3 Wochen vor der GamesCom in Köln. In Leipzig wird man erstmals auch online an der Messe teilnehmen können, schaffen doch mehrere Aussteller Zugänge zu den bei der Messe vorgestellten Games. Solange die Messe läuft, bleibt der Zugang kostenlos.

„In Zusammenarbeit mit den Ausstellern organisiert die Leipziger Messe verschiedene Specials für Gamer. Mehrere Communities und Ligen sind eingeladen, sich auf der GAMES CONVENTION ONLINE in Leipzig zu treffen. Im Vorfeld der Messe finden Championships statt, deren Gewinner nach Leipzig reisen und das Finale auf der Messe live gegen die Onlineteilnehmer spielen werden. Der Aufenthalt in Leipzig ist für die Finalisten mit einem exklusiven Komfort- und Gewinnpaket verbunden. Geplant ist außerdem ein Event für Rollenspiele.“

Man rechnet mit mehreren Millionen Onlinegästen und mehreren zehntausenden Besuchern live vor Ort. Die Macher der GamesCom dürften mit den Nachrichten aus Leipzig nicht ganz zufrieden sein. Man hat bereits reagiert und präsentiert sich ebenfalls als „Online-Messe“.

Ob dieser Schritt der Leipziger Messegesellschaft richtig war, wird sich noch zeigen müssen. Auf jeden Fall ist es gut, dass die Messegesellschaft überhaupt einen Schritt getan hat, denn in direkter Konkurrenz zur GamesCom hätte es, aufgrund der mangelnden Unterstützung der „Big Player“, schlecht ausgesehen für die Games Convention. Es bleibt auch abzuwarten, wie die Messe in Köln darauf reagieren wird. Auf jeden Fall erwartet uns 2009 ein heisser Messe-Sommer.

Was denkt ihr über die neue Games Convention Online? Gebt ihr der Messe eine Chance, oder schreibt ihr sie nun völlig ab? Weitere Informationen zur GC Online findet ihr auf der Homepage zur neuen Messe in Leipzig.

(via Pressemitteilung)

Hidden Text