Feb 092009
 

Die Dreamcast war mit Sicherheit die beste Konsole, die SEGA je auf den Markt gebracht hat. Leider war ihr aufgrund der starken Konkurrenz kein langes Leben vergönnt, weshalb SEGA 2001 schließlich die Produktion einstellen musste. Was wäre aber, wenn SEGA bereits an einem Comeback auf dem heiß umkämpften Konsolenmarkt arbeiten würde?

Was hat SEGA vor?
Was hat SEGA vor?

Stellt euch vor, die Playstation 4, die nächste XBox und Wii 2 stehen in den Startlöchern, aber SEGA stiehlt ihnen mit deren neuen Konsole die Show! Diese Vorstellung ist völlig an den Haaren herbeigezogen? Mag sein, andererseits hat SEGA mittlerweile einiges an Erfahrung vorzuweisen und nicht zu vergessen: Aus Fehlern lernt man. Und dann wäre da noch die treue Fangemeinde, welche sehnlichst auf neue Hardware aus dem Hause SEGA wartet. Aber wie komme ich jetzt überhaupt auf das alles?

Wie Siliconera berichtet, hat sich SEGA die beiden Marken Ringwide und Ringedge sowie ein Logo mit Ringen sichern lassen. Aus den Trademarks geht hervor, dass es sich entweder um neue Arcade-Automaten, oder eben eine neue Konsole handeln könnte. Aufgrund des Booms bei Spielkonsolen haben Arcade-Automaten mittlerweile viel an Bedeutung gewonnen, also vielleicht doch eine neue Konsole? Geht es nach CNET, ist dies die logische Schlussfolgerung.

Steigt SEGA wieder in den Ring?
Steigt SEGA wieder in den Ring?

Ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen, dass SEGA ernsthaft wieder versucht, auf dem Konsolenmarkt Fuß zu fassen. Zu groß ist die Konkurrenz im Allgemeinen und der Erfolg Nintendos im Speziellen. Den Hauch einer Chance räume ich SEGA ein, wenn mit dem Start der Konsole auch ein völlig neues Vertriebskonzept einhergeht. Ähnlich dem Mobilfunkmarkt gibt es künftig die Konsole quasi gratis. Dafür muss man sich allerdings für einige Monate bei einem von SEGA ins Leben gerufenen Onlinedienst anmelden. Mein Tipp daher: Es gibt demnächst einen neuen Arcade-Automaten aus dem Hause SEGA, obwohl ich liebend gerne eine neue SEGA-Konsole daheim hätte… Hoffentlich irre ich mich ja.

Könnt ihr euch mit dem Gedanken einer neuen Konsole aus dem Hause SEGA anfreunden, oder soll SEGA weiterhin Software liefern? Denkt ihr vielleicht gar, SEGA werkelt an Konkurrenz für DS, PSP und dem iPhone? Den Spekulationen ist jedenfalls Tür und Tor geöffnet. Hoffen wir bei der diesjährigen E3 herauszufinden, was es mit den Namen wirklich auf sich hat. Und da in diesem Beitrag ein Wort sehr sehr oft vorkommt nun noch einmal: SEGA.

(via Siliconera, CNET)

  3 Antworten zu “Neue SEGA-Hardware: Was wäre wenn…”

  1. ich weis ned so recht … irgendwie gönne ich sega einen erfolg … auf der anderen seite will ich endlich shenmue für die wii haben ;-)

  2. Wenn man bedenkt das weder Sony noch Microsoft mit ihrer aktuellen Konsole Gewinn machen, halte ich es für sehr unwahrscheinlich. Sega hat einfach nicht genug Geld. Nintendo hat zwar mit der Wii und dem DS gezeigt das es mit neuen, innovativen Ideen möglich ist, sich gegen die Finanz stärkere Konkurrenz zu behaupten, aber ich sehe kaum einen Platz den Sega im Konsolen Geschäft einnehmen könnte. Am ehesten vielleicht noch im Casual Gamer Markt, mit geringen Herstellungskosten der Konsole. Mit deutlich günstigeren Endkunden Preisen als Nintendo, könnte man vermutlich einige Kunden gewinnen. Eine kleine Chance könnte also durchaus bestehen, mich würde es freuen und etwas mehr Konkurrenz würde der Wii mich Sicherheit nicht schaden.

  3. uu ja shenmue waere ja super toll, aber auf dem wii? hmm

  4. [...] Doch keine neue Sega-Konsolen (siliconera.com)Was versteckt sich hinter den Namen Ringwide und Ringedge? Die Sega-Trademarks hätten von der Beschreibung her Konsolen sein können – es ist aber [...]

 Antworten

(required)

(required)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>