Feb 172009
 
Maskottchen Toro führt durch Ginza in Tokio.
Maskottchen Toro führt durch Ginza in Tokio.
In Japan können Playstation-User neuerdings virtuelle Stadtrundgänge vornehmen. Konkret steht das Tokioter Viertel Ginza mit seinen zahlreichen Geschäften, Theatern und imposanten Gebäuden für eine virtuelle Tour bereit. Toro, Sonys katzenähnliches Maskottchen, führt die Tour an und weist auch gerne auf bekannte Geschäfte wie Matsuya oder Wako hin. Siliconera schreibt leider nichts über die verwendete Technik, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass dieselbe Engine wie bei Home zum Einsatz kommt. Der Rundgang steht japanischen Besuchern übrigens bis Ende März gratis zur Verfügung.
Virtuelles Begehen von „echten“ Stadtvierteln könnte auch in Europa oder den USA prima funktionieren. Urlauber planen ihre Rundgänge, Werbetafeln finanzieren mit Ingame-Werbung Sonys Auslagen und dank Home könnte man direkt vom eigenen Zuhause aus in die verschiedenen Städte einsteigen. Noch ist allerdings nicht klar, ob Ginza nur ein Prototyp ist und weitere Stadtteile folgen, oder ob es sich um eine einmalige Aktion für den japanischen Markt handelt.

Hidden Text