Mrz 122009
 

Videos mit besserer Auflösung sollen bald folgen, dann haben wir auch schärfere Bilder.
Videos mit besserer Auflösung sollen bald folgen, dann haben wir auch schärfere Bilder.

Während die Arbeiten an der Serienreife des OpenSource-Handhelds auf Hochtouren laufen, wird rund um den Globus gecoded und entwickelt, was das Dev-Board hergibt. Pickle hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Linux-Versionen der Quake-Serie für die Pandora anzupassen. Wie gut das bisher klappt, könnt ihr in den Videos nach dem Klick sehen. Auch mit einem völlig unoptimierten Code kommen derzeit bereits durchschnittlich 40 FPS in Quake 3 zustande, was ziemlich beeindruckend die Power des kleinen Kastens demonstriert.

Und wenn der dritte Teil läuft, dann sind natürlich auch die beiden Vorgänger kein Problem. Im Video unten seht ihr Quake 1 mit der Auflösung von 800×480, der PowerVR SGX ist im ersten Teil mit 55MHz und im zweiten mit 110MHz getaktet. Die Resultate für Quake 2 sind ähnlich, mit Full Screen Antialiasing läuft das Game mit über 30 FPS.

(via openpandora)