Mrz 242009
 

Mirror's Edge kommt künftig via Breitband zu euch nach Hause.
Mirror's Edge kommt künftig via Breitband zu euch nach Hause.

Was wir in unserem Artikel „Die Zukunft der Spiele“ bereits kurz angedeutet haben, dürfte bereits bald Wirklichkeit werden. Dank OnLive könnten Konsolen und im Handel erhältliche Videospiele, wie wir sie jetzt kennen, künftig starke Konkurrenz bekommen. Onlive streamt die Games nämlich einfach zu uns nach Hause. Als Kunde benötigt man dafür nur noch eine „Mikrokonsole“ oder einen handelsüblichen PC/Mac; die intensive Rechenarbeit wir auf den Servern von Onlive erledigt. Die Hardware daheim spielt somit nahezu keine Rolle mehr. Der einzig limitierende Faktor ist die Geschwindigkeit eurer Internetanbindung.

Breitband ist logischerweise Voraussetzung, doch bereits ab etwas mehr als 1,5 MBit soll TV-Qualität erreicht werden, mit ca. 5 MBit ist man in der HD-Welt angelangt. Möglich macht dies ein patentierter Videokompressionsalgorithmus. Auch Lags sollen durch diese Technologie nicht auftreten. Verzögerung nach dem Klicken auf einem Knopf seien nicht wahrnehmbar.

Wer die Wahl hat...
Wer die Wahl hat...

Was das in weiterer Folge bedeutet? Künftig keine Installationszeiten mehr, Demos können sofort probgegespielt und Games ebenso schnell gegen Gebühr geliehen oder gekauft werden. Und Patches? Diese werden künftig zentral am Server eingespielt und man hat als Kunde immer die letzte Version verfügbar. Darüberhinaus soll Onlive es noch möglich machen, dass man anderen beim Spielen live zusehen kann.

Auf der GDC zeigt Onlive bereits 16 dafür vorgesehene Games, von welchen einige bereits spielbar waren. Kotaku konnte Crysis Wars probespielen und schreibt dazu: „It seemed to work. Obviously, it was in a controlled environment with only a few hundred internal beta testers populating the system. But it worked.“

Das auch andere von Onlive überzeugt sind beweist die Riege der Publisher, die den Dienst bereits unterstützen. Darunter klingende Namen wie EA, THQ, Codemasters, Ubisoft, Atari, Warner Bros., Take-Two, Epic Games und 2D Boy.

In Zukunft könnte es also dank Onlive egal sein, ob man via PC, Mac oder TV spielen will. Eine stationäre Konsole einzig für diesen Zweck scheint überflüssig zu werden. Wenn Onlive das Versprochene auch tatsächlich einhalten kann, dann kommt große Konkurrenz auf Nintendo, Sony & Co. zu. Sollte der ehemalige SCE-Chef Harrison also recht behalten, als er bereits 2006 sagte, er wäre überrascht, würde die Playstation 4 noch ein optisches Laufwerk enthalten?

Starten soll Onlive in den USA noch gegen Ende dieses Jahres. Die folgenden zwei Videos verdeutlichen das Prinzip hinter Onlive nochmals klar.

(via Kotaku)

Hidden Text