Apr 022009
 

Schon Galilei wusste: sie bewegt sich doch!
Schon Galilei wusste: sie bewegt sich doch!

Einfach genial, genial einfach könnte man das Spielprinzip hinter dem 2D-Plattformer And Yet It Moves beschreiben. Darin reicht es nämlich nicht nur einfach von links nach rechts zu laufen. Um ans Ziel zu kommen muss man die Spielwelt auch drehen. Dies geschieht in jeweils 90° Schritten und sorgt für zusätzlich Action, da das Rotieren natürlich Konsequenzen nach sich zieht. Wände werden so zu Böden, Tunnels zu Abgründen und eben noch liegende Steine fallen dem Spieler plötzlich entgegen. Mit- und Um-die-Ecke-denken ist also angesagt.

And Yet It Moves weiß aber nicht nur durch das Gameplay zu überzeugen.

Auch mit dem dargebotenen Grafikstil steht das Game ziemlich alleine da. Jedes Objekt im Spiel basiert auf ein Foto oder ein Bild aus einem Film. Diese fügen sich im Spiel zu Collagen, aufgeteilt auf mehreren Ebenen, zusammen. Die Spielfigur selbst folgt auch diesem Beispiel, bleibt allerdings in Schwarz/Weiß gehalten. Fällt unser Protagonist aus großer Höhe, so zerreißt es ihn förmlich in seine Einzelteile.

And Yet It Moves verfügt über insgesamt 3 unterschiedliche Umgebungen welche sich in insgesamt 17 Level aufteilen. Man kann Speed Runs gegen seine eigene Zeit oder seinen Geist absolvieren. Sind euch eure Zeiten zu langweilig, habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, euch Geister und Zeiten von mitspielen downzuloaden und so gegen diese anzutreten. Eine Online-Highscoreliste rundet das ganze noch ab.

Spielen nach dem Rotationsprinzip.
Spielen nach dem Rotationsprinzip.

And Yet It Moves begann vor drei Jahren als Projekt von insgesamt 4 Studenten an der TU Wien. Auf dem Independent Games Festival in San Francisco wurde dann 2007 der Preis Student Showcase Winner gewonnen, weshalb man sich entschloss, eine Vollversion zu entwickeln. „Wir haben nicht von vornherein gesagt, dass wir ein Jump ’n‘ Run mit einem Hintergrund aus Papiercollagen machen. Es hat sich einfach so entwickelt“ meint Christoph Binder, einer der Entwickler. Die vier haben deshalb bereits ihr Game-Studio Broken Rules gegründet.

Angeboten wird das Game ab heute via Steam und Greenhouse zum Preis von 14 Euro. Auch Nintendo wurde bereits auf And Yet It Moves aufmerksam: „Uns gefällt das Spiel, bringt es auf die Wii, und wenn ihr es nicht schafft, dann macht eben ein anderes Spiel“ soll es geheißen haben. Ein Release des Spiels via WiiWare wird deshalb noch im vierten Quartal erfolgen.

Ein erstes Video ist bereits erschienen, Screenshots findet ihr in unserer Galerie. Weitere Informationen zum Spiel findet ihr auf der offiziellen Homepage oder über unseren Quelllink. Klingt vielversprechend. Ich werde And Yet It Moves auf jeden Fall im Auge behalten.

(via Futurezone)

[fotostrecke]

Hidden Text