Apr 132009
 

Klickt euch durch die Galerie und seht, welche spannenden Dinge in den Schachteln stecken.
Klickt euch durch die Galerie und seht, welche spannenden Dinge in den Schachteln stecken.
Hidden Text

Japan ist nicht gerade bekannt für seine modernen Brettspiele. Wenn man überlegt, fallen einem vornehmlich Namen wie Go, Mahjong, Othello und Shogi ein. Die Ausstattung dieser beschränkt sich meist auf ein paar Holzsteine und ein Brett. Wie sich die bunten Ableger zu bekannten Games aus diesem Beitrag spielen, wird mir aufgrund der Sprachbarriere bis nach meinem Japanischkurs (fest geplant, wie so viele andere Dinge) ein Rätsel bleiben. Ich spiele neben Computerspielen auch sehr gerne Gesellschaftsspiele in gemütlicher Runde, gerne auch mal etwas opulenter, wenn sich Gleichgesinnte dafür finden lassen.

Diese Brettspiele zu Mario Open Golf, Super Mario Bros. 3 und Super Mario World sind aus zweierlei Hinsicht interessant: Zum einen sehen die Verpackungen aus, wie japanische Module, zum anderen macht die Ausstattung wirklich Lust auf’s Spiel. Das höchste der Gefühle in meiner Jugend war eine Adaption von Pac-Man (in den Achtzigern bei einer ADAC-Fahrradrally gewonnen), die allerdings maximal mit einem Sammelfaktor punkten kann. Das eigentliche Spiel war nicht sonderlich spannend oder anspruchsvoll.

(via inside-games)

Hidden Text