Apr 212009
 

Das viktorianische London wird stimmungsvoll in Szene gesetzt.
Das viktorianische London wird stimmungsvoll in Szene gesetzt.

Wenn es ein Genre auf der Xbox 360 gibt, das hoffnungslos unterrepräsentiert ist (Xbox 1-Spiele mal außen vor gelassen), dann sind es die klassischen Point & Click-Adventures. Auf dem PC und den beiden Nintendo-Konsolen feiert die erfolgreichste Spielgattung der späten Achtziger und frühen Neunziger (bevor Doom die Bildfläche betrat) gerade ein heftiges Comeback. Mit den Serien Sam & Max und Wallace & Gromit von Telltale Games sind immerhin zwei Lichtblicke für Besitzer des Microsoft Geräts am Horizont. Vor etwa einem Monat hat Focus Home Interactive still und leise angekündigt, dass ihr neustes Detektiv-Adventure neben dem PC erstmals auch für eine Nextgen-Konsole in Entwicklung ist.

Für mehr Informationen über die Hintergrundgeschichte könnt ihr euch ein wenig auf der offiziellen Webseite umschauen, Screenshots und das bisher einzige Video findet ihr aber auch bei uns. Die Zeit der 2D-Pixelansicht von der Seite ist leider unwiederbringlich vorbei und so sieht Sherlock Holmes vs. Jack the Ripper auch eher aus, wie ein Rollenspiel oder Egoshooter. Dem Spieler stehen zwei Ansichten zur Verfügung: Entweder sieht er dem bekannten Detektiv über die Schulter (third-person) oder er blickt durch seine Auge auf die Spielwelt (first-person).

Als Novum wird das „crime scene reconstruction system“ angepriesen, welches es erlaubt, die Theorien von Herrn Holmes auszutesten. Was das genau bedeutet und wieviel Abenteuerkost wirklich in dem Spiel steckt, dürfen PC-Besitzer bereits im Mai 2009 ausprobieren. Wer den Serienkiller lieber auf seiner Xbox fangen möchte, muss sich noch bis Ende des Jahres gedulden. Wir sind dem Ganzen bisher zumindest nicht abgeneigt und hoffen auf eine Demoversion kurze Zeit vor oder nach dem Release.

[amazon B001EOOKAM]Spiel bei Amazon für PC bestellen[/amazon]

(via gamespress)

Hidden Text