Mai 052009
 

1. Apple auf Einkaufstour?
(kotaku.com)
Apple hat die Möglichkeiten des Spieles auf dem iPhone zwar nie groß angekündigt, aber definitiv geplant. Es könnte also durchaus sein, dass der Gigant mit Games noch mehr im Sinn hat, als es den Anschein hat. Ob Apple tatsächlich aktiv in den boomenden Gamesektor einsteigt, ist Gegenstand von Gerüchten – das aktuellste behauptet, Apple sei an Electronic Arts interessiert. Ein grosser Brocken, aber Geld scheint bei Apple zur Genüge vorhanden zu sein (laut Aussagen von Steve Jobs im Winter hat das Unternehmen ca. 2 Milliarden flüssig).

2. Die Xbox als Speicherort für kriminelle Daten
(golem.de)
Kein Zukunftsgeschwafel, sondern Realität: Wirtschafts- und Computerkriminelle verstecken sensible Daten offenbar immer häufiger in Spielekonsolen. Sie hoffen offenbar darauf, dass im Falle einer Hausdurchsuchung das ‚Spielzeug‘ liegen bleibt, vor allem, wenn noch ein PC im Raum steht. Forensik-Experte David Collins von der Sam Houston State University ist Experte auf dem Gebiet und hat ein Tool namens XFT entwickelt, mit dem man auch auf proprietäre Dateisystem wie das FATX der ersten Xbox zugreifen kann. Tja, sie werden immer kleverer, diese Kriminellen!

3. „Do PS3 Gamers Really Want Motion Controls?“
(ps3informer.com)
… fragt Kris Erickson nicht unbegründet. Gerüchte über angebliche Motion Controller sowohl von Microsoft als auch von Sony reissen nicht ab – entsprechende Patente haben beide Unternehmen schon seit langem eingegeben. Ob Harcore-Gamer die Controller überhaupt wollen, ist allerdings eine andere Frage. Ist es überhaupt möglich, Harcore-Games und Familienfreundlichkeit unter einen Hut zu bringen?

4. Endlich! Capcom schiesst aus allen (Playstation)-Rohren
(computerandvideogames.com)
Capcom verspricht, in den nächsten Monaten zwischen „20 und 40“ PSOne- und PSP-Spiele auf dem Playstation Network zu veröffentlichen. Das wäre für uns Europäer fast eine Verdoppelung des Angebots, die wir mit Handkuss annehmen würden, auch wenn es sich aussschliesslich um „alte“ Games handelt. Chris Kramer von Capcom dazu: „We’ll definitely be looking at a lot of titles that have things like Street Fighter and Resident Evil in the title.“ Zudem überlege man, ob man an der Capcom Unity die anwesende Gamerschar abstimmen lasse, welche Spiele wirklich umgesetzt würden. Danke Capcom – endlich ein Hersteller, der Sony ein bisschen Beine macht.

5. Entwickler-Legende Sid Meier über die Schulter geschaut
(gamasutra.com)
Sid Meier (Pirates!, Civilization) gehört zu den Entwickler-Legenden der alten Garde. Er stammt aus der Ära eines Al Lowes (Leisure Suit Larry) oder eines Peter Molyneux und hat Erfahrung auf dem Buckel wie nur wenige. Soren Johnson, ebenfalls Gamedesigner, beleuchtet in diesem Artikel vier zentrale Aspekte des Gamedesigns aus Sid’s Sicht. Englisch, nicht ganz einfach, sauspannend.