Mai 312009
 

Mythos E3: Keine Videospiel-Messe konnte bisher einen solchen mythenumrankten Nimbus der Faszination hinter sich vereinen. Sie steht stellvertretend für überschäumende, phantasmagorische Gamer-Träumereien, die sich dann, nach dem der die Sinne verwirrende Rauch verzogen ist, nicht selten als Seifenblasen entpuppen.

Gamgea liebt die E3
Gamgea liebt die E3
Nichtsdestotrotz macht es Spaß, sich in mehr oder weniger übertrieben phantastischen Mutmaßungen zu ergehen, welche dickwanstigen Kaninchen diesmal aus dem schwarzen Zylinder gewuchtet werden. Die E3 als Kulminationspunkt einer überhitzt laufenden Traumfabrik.

Wir beteiligen uns aus tief eingewurzelter Liebe zur E3 an dem unnatürlich wuchernden Dickicht an Spekulationsblasen und rücken mit mehr oder weniger ernstgemeinten Prognosen, Wünschen und Hoffnungen heraus, die sich ja doch nicht bewahrheiten werden – oder doch?

Die fetten Jahre sind vorbei – oder kehren wieder?

[box align=“left“]Dirket zu den persönlichen Erwartungen von:

Jörg
Gerhard
Robert
Klaus
Kristin
[/box]

In Team regt sich schon allseitig die Vorfreude, denn immerhin sind wir doch alle leidenschaftliche Spieler, denen an drei Tagen mit einem flächendeckenden Dauerbombardement ordentlich die Hütte eingeheizt wird. Im Zentrum stehen, ganz traditionell, natürlich die von den Konsolenherstellern anberaumten Presse-Konferenzen, die das Geschehen theatralisch inszenieren und die darauf aufbauenden Messe-Tage schon einmal präformieren. Die Konsolen haben das Zepter übernommen. Damals, als technische Hochleistungsprodukte à la Doom III oder Half-Life 2 dem PC den kraftvoll gestählten Rücken stärkten, wehte der Wind noch aus einer anderen Richtung. Die Kräfteverhältnisse haben sich also geändert.

So haftet den Konferenzen ein gewisser Zauber an: Konzentrierte Spannung verdichtet auf ein, zwei Stunden, die fast schon traditionell mit langweiligen Zahlen-Jongleuren eingeleitet werden. Wir freuen uns jetzt schon auf Microsoft, die wahrscheinlich schon an ihrer Vortragsrede feilen, um die geknackte Zahl von 30 Millionen verkaufter Xbox 360-Konsolen effektvoll einzubauen (bitte nicht vergessen Sony, Nintendo und MS: Zahlen ersetzen keine guten Spiele und sollten nicht den Hauptinhalt einer Präsentation ausmachen). Die Bühnen der Konferenzen sind die neuen Schützengräben des kampfeslüstern geführten „Konsolen-Krieges“ (entschuldigt die martialisch hässliche Wortwahl), und dementsprechend vollmundig nehmen sich dann auch immer die selbstbezogenen Lobhudeleien aus, denen man am Besten mit lautem Spottgelächter begegnet (eine dringliche Bitte an Nintendo: haltet euch diesbezüglich kurz! Da gibt’s nichts zu feiern!)

Mit Genugtuung registrieren wir, dass die E3 sich im Vergleich zum Katastrophenjahr 2007 (eine minimalisierte Möchtegern-E3, die durch die Verteilung auf mehrere Hotelräume dezentralisiert und marginalisiert wurde – sehr zum Ärger der Aussteller und Spieler) wieder allmählich aufzupäppeln scheint. Sie nähert sich stückweise wieder alten Größendimensionen an, ohne natürlich die damals übertrieben aufgeblasene Superlativ-Attitüde auch nur annäherungsweise anzukratzen. Immerhin nahm sie seit dem Start im Jahre 1995 immer größere Ausmaße an, um sich dann schließlich zwölf Jahre später in einer Staubwolke aufzulösen. Jedenfalls stehen 2009 die Vorzeichen besser.

Im Folgenden listen wir unsere innigsten Wünsche auf, von denen wir hoffen, sie würden auf der E3 in Erfüllung gehen. Natürlich seid auch ihr im selben Atemzug dazu aufgerufen, unserem Treiben aktiv beizuwohnen und selber mit einigen Wunschäußerungen in dem Kommentaren Senf dazuzugeben.

[box]Jörg wünscht sich die Rückkehr von Joanna Dark und hat nach dem von Microsoft ausgeworfenen Angelhaken die Speichelproduktion auf Hochtouren laufen

Die dem Ruhebett entstiegenden Helden übernehmen das Ruder in Jörgs wilden Phantasien
Die dem Ruhebett entstiegenden Helden übernehmen das Ruder in Jörgs wilden Phantasien

Gerüchte

Es wird im Vorfeld dieser Messe immer spekuliert was das Zeug hält, doch besonders zwei dieser Mutmaßungen haben mein Interesse geweckt (beide für XBLA). Ein Rare-Fanblog wollte bereits vor zwei Wochen wissen, dass nach Banjo-Kazooie und Tooie nun auch Perfect Dark eine Neuauflage spendiert bekommen soll. Zuvor gab es schon zwei Sichtungen, die darauf hindeuteten. Ich fände es vor allem spannend, einen meiner absoluten Lieblings-Shooter mit einer zeitgemäßen Steuerung auszuprobieren.

Das zweite Gerücht wurde von der sonst so glaubwürdigen USK in die Welt gesetzt, die bisher eigentlich noch nie daneben gelegen hat. Wie genial eine Monkey Island Special Edition wäre, brauche ich wohl niemandem zu erzählen.

Games

Nachdem ich einen Blick auf die Liste mit allen Spielen geworfen habe, musste ich erschreckt feststellen, dass mir nur etwa jeder zweite Name etwas sagt. Aber naja, man kann eben heutzutage nicht mehr jeden Titel kennen, der Markt ist einfach zu unübersichtlich. Wie dem auch sei, nachfolgend habe ich ein paar Rosinen herausgepickt, die sich hoffentlich nicht im Nachhinein als drei-Euro-Wein entpuppen.

Borderlands – Hat mich bereits auf der letzjährigen E3 absolut begeistern können, hat erst kürzlich einen neuen Look verpasst bekommen, jetzt wäre es endlich an der Zeit für einen neuen Gameplay-Trailer oder ein Hands-On.

Venetica – Das Action-RPG aus Deutschland sieht märchenhaft schön aus, aber wie spielt es sich?

Brütal Legend – All hail Tim Schäfer and Jack Black! Wenn zwei so lustige Menschen an einem Spiel arbeiten, dann soll verdammt noch mal was gutes dabei herauskommen. Lasst uns Gameplay sehen!

Mass Effect 2 – Nachdem ich vom ersten Teil im Bezug auf die versprochenen unendlichen Weiten bitterlich enttäuscht wurde, hat der Nachfolger einiges gut zu machen. Hoffentlich nimmt sich BioWare ein Beispiel an dem grandiosen Starflight.

Alpha Protocol – Hat alle Zutaten um ein potentieller Renner zu werden, wird aber vermutlich (leider) in den Sand gesetzt. Beweis mir das Gegenteil, E3!

East India Company – Eine Wirtschaftssimulation im Stile von Kaiser oder Hanse gepaart mit Pirates!, kaum ein anderes Genre hat mich als Kind mehr Zeit gekostet. Für eine gut gemachte Mischung dieser Zutaten würde ich auch heute noch alles stehn und liegen lassen.

Forsaken Patrol – Keine Fortsetzung des N64-Descent-Klons wie ich zuerst dachte. Die Beschreibung auf IGN hört sich vielversprechend an: „Forsaken Patrol is a post-apocalyptic action shooter with a gloomy atmosphere and engaging story.“ Ich LIEBE post-apokalytischen Kram!

Microsoft

Last but not least bin ich gespannt, was die Redmonter denn nun ach so atemberaubendes in petto haben. Der Mund wurde mit jeder erdenklichen großen Vokabel vollgenommen, jetzt wollen wir Taten sehen, die uns aus den Latschen hauen. Aber selbst wenn die Ankündigungen den Hype nicht rechtfertigen, wär mir das auch relativ schnuppe, ich bin absolut glücklich mit meiner Xbox 360.

[/box]

[box]Gerhard will nach zweieinhalb Jahren kein Casual-Geplärre mehr, sondern lechzt nach „erwachsenen Inhalten“

Gerhard hat Glück dass er nur ein Gamgea-Redakteur ist und nicht akkreditiert ist, ansonsten würde der liebe Olimar Hackfleisch aus ihm machen - so muss Reggie büßen. Wenigstens ist der Causal-Kram gestrichen und Link wird 'satanisch'
Gerhard hat Glück dass er nur ein Gamgea-Redakteur ist und nicht akkreditiert ist, ansonsten würde der liebe Olimar Hackfleisch aus ihm machen - so muss Reggie büßen. Wenigstens ist der Causal-Kram gestrichen und Link wird 'satanisch'

Freuen würde ich mich über folgende 3 Spiele am meisten (wenn diese auch ihre Versprechungen erfüllen):

Neues, revolutionäres (schönes Wort ;-) ) und dunkles Zelda
Sadness – ich glaube zwar nicht mehr daran, aber es klang so gut…
Ein „Erwachsenengame“ von Nintendo – also eine komplett neue Franchise, bei deren Präsentation uns die Kinnladen runterfallen…

So freue ich mich nur auf: Zelda– oder Marioschnippsel. Konkretes zu Alan Wake. Weiteres Material zu Silent Hill: Shattered Memories.

Runners Up: Cursed Mountain, Feel, Uncharted 2, Heavy Rain, The Conduit

Überraschen würde mich: Kid Icarus, Star Fox,, F-Zero, Shadow of the Colossus für PS3, Metal Gear Solid für die Xbox 360.

Ziemlich egal ist mir: Pikmin 3, Wii Fit 2 und der restliche Casual-Kram.

Hardware:
PS3 Preiscut (ob PS3-Slim oder nicht – egal)
Xbox 360 Enhanced oder Slim – whatever – auf jeden Fall mit integriertem W-Lan!
Eine günstige PSP-Go![/box]

[box]Rob wünscht sich das endgültige Wiedererstarken von Rare und hofft (berechtigt) auf die Wiederkehr des idealistischen Nintendos früherer Zeitrechnungen (+ Microsoft soll nicht mehr die Blaupausen von Nintendo kopieren!)

Sorry Rob, aber du konntest es dir ja schließlich denken...
Sorry Rob, aber du konntest es dir ja schließlich denken...

Am schlimmsten spannen mich im Vorfeld Microsoft auf die Folter, oder vielmehr die brodelnde Gerüchteküche um die Ankündigung eines neuen First Party Titels von Systemseller-Format. Ich bete vor jedem Schlafengehen schon drei Rosenkränze, dass es sich bei der Enthüllung nicht doch letztendlich nur um den sagenumwobenen Motion Controller handelt, den man jetzt nach den Miis als nächstes von Nintendo klauen muss, um sich beim Casual-Markt anzubiedern. Ich habe ja Verständnis für Zielgruppenmaximierung, aber Innovation und Qualität dürfen bitte nicht auch noch bei dieser Firma unter die Räder des schnellen Mammons geraten.

(Und verdammt nochmal, gebt uns endlich GoldenEye für XBLA! Oder wenigstens Perfect Dark. Oder kündigt einfach sofort ein Perfect Dark 2 an, um das grauenvolle PD Zero ein für alle Mal vergessen zu machen. Rare müssen auf der E3 irgendetwas Vorweisbares in petto haben. Die ganze Welt wünscht es sich von ihnen, aber kaum jemand spricht es aus. Ein neues Conker-Spiel? Aber da begebe ich mich wohl schon in die tiefsten Fieberträume eines ewigen N64-Fans.)

Apropos, und wird Nintendo die Existenz ihrer Anhänger aus dem Prä-Wii-Zeitalter jemals wieder anerkennen? Ich will es ihnen spätestens seit ihrer katastrophalen Blamage im letzten Jahr nicht mehr glauben, und doch kann ich diesen letzten Funken wohlwollender Hoffnung in mir einfach nicht ersticken. Sollten sich die Spekulationen um ein neues Zelda tatsächlich bewahrheiten, würde es mich augenblicklich wieder mit ihnen verbrüdern. Ein neues F-Zero ist längst überfällig. Wisst ihr was, mittlerweile würde ich mich sogar schon über ein neues Starfox vor Freude nass machen. So weit ist es mit mir gekommen. Kriege ich stattdessen nur Wii Fit Plus und Pikmin zu sehen, werde ich mit der Firma offiziell abschlieflen und meine Wii rituell dem Feuergott opfern.

Tja, und ansonsten? Im Hinblick auf die vorab gelisteten Spiele freue ich mich im Großen und Ganzen wohl auf das, worauf sie sich wahrscheinlich die meisten Leute freuen. Auch wenn ich das Gefühl habe, von vielen meiner persönlichen Most Wanted 2009 bisher schon genug gesehen zu haben, um mich einigermaßen darüber im Bilde zu fühlen – vor allem BioShock 2, Brütal Legend, Bayonetta oder Wolfenstein. Neugieriger macht mich da die Hoffnung auf Gameplay-Impressionen aus Borderlands, Alan Wake(!), Split/Second, Mass Effect 2 und vielleicht endlich Halo 3: ODST. Ein neuer Titel von Valve wird vermutet, wovon ich mir automatisch sehr viel verspreche – vielleicht H-L2 Episode 3, hoffentlich jedoch ein ganz neues IP. Und als RPG-Fanboy, der jetzt seit einem geschlagenen Jahr auf Final Fantasy XIII wartet wie ein Kind auf den Weihnachtsmann, und gierig die ersten Demo-Eindrücke verschlungen hat, freue ich mich vor allem auch da ganz besonders auf neues Videomaterial.[/box]

[box]Klaus gibt sich wie immer langweilig und setzt auf Altbewährtes und den Fortsetzungswahn (es ist schwer sich von alten Gewohnheiten zu verabschieden..)

Thief IV: Zur Zeit gehe ich mit Garrett in der mittelalterlichen und mit Steam Punk-inspirierten Elementen gesättigten Alternativwelt auf überaus lohnenswerte Raubzüge. Und meine Freude über die Ankündigung einer Fortführung der liebgewonnene Reihe ist immer noch nicht gänzlich abgeklungen. Natürlich wäre es eher unwahrscheinlich, zu diesem frühreifen Stadium schon mit nahrhaften Bissen rechnen zu können, doch jede kleinste mikroskopisch zu verortende Information würde mich schon entzücken. Schon allein um ein Schreckenszenario ausräumen zu können: denn seit den schlechten Verkaufsszahlen von Thief III befürchte ich immer noch, dass die Entwickler den bequemeren Weg beschreiten und sich mit Rückgriff auf massentauglichere Szenarien auf einen marktschreierischen Kundenfang begeben. Heraus spränge dann ein zu Sam Fisher demontierter Garrett, der statt mit Wasserpfeilen & Co. seinen elektronisierten Wasserwerfer bzw. seine voll automatisierte Spritzpistole auspackt, und, um auch den letzten pubertären 15-Jährigen aus der Reserve zu locken, seinen ferngesteuerten Mech zur Infiltration eines Außenposten der Hammeriten instrumentalisiert. Kehren die guten alten Zeit wieder zurück?

Deus Ex 3: Dieses Spiel geistert schon seit längerem in unseren lüsternen Köpfen umher. Der zweite Teil litt noch unter derm Multi Plattform-Aspekt, doch mit leistungsstarken Konsolen wie der Xbox 360 oder der PS3 können wir zumindest aus technischer Hinsicht mit einem vollwertigen dritten Teil rechnen: Ausladende, zum Experimentieren einladende Levels, eine aus vielen verworrenen Story-Fäden zusammengesponnene Geschichte rund um politische Verschwörungen kybernetische Experimente und natürlich, das Markenzeichen der ruhmreichen Serie, mehrsträngige Lösungswege für jede Mission. Das sind die Zutaten, die ein typisches Deus Ex Spiel ausmachen. Wenn dann noch, im Gegensatz zu Bioshock, die RPG-Anleihen nicht abgespeckt werden, dann stehen die Chancen für ein würdiges Fortbestehen jedenfalls nicht schlecht (denn im Vergleich zu System Shock spielt sich Bioshock wie ein amputiertes Stiefkind).

Eine von Nintendo entfachte Bombe: Den Pressekonferenzen haftet immer so eine heilsgeschichtliche Dimension an. Irgendwie erwartet man auf solch einer selbstbeweihräuchernden Veranstaltung DAS Außergerwöhnliche, das die versammelten Massen und die vor den Bildschirm gespannt dreinschauenen Gamer in eine ins Pathologische verzerrte Exstase versetzt. Wie Rob schon treffend sagte: irgendwie hofft man als alter Hase immer noch, Nintendo würde die Prä-Wii-Nintendo Fraktion endlich zur Genüge sättigen. Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass Nintendo wider Erwarten ein rauschendes Fest an anspruchsvollen Software-Enthüllungen abfackelt, das sich nicht nur aus Junk Food (Wii Sports 2 & Wii Fit 2) zusammensetzt. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Und die Vergangenheit lehrt: Nintendo darf nie abgeschrieben werden. Natürlich zirkulieren immer die selben Kandidaten: Zelda, Metroid, Mario. Was machen die Retro Studios eigentlich? Das ist nur eine interessante Frage, auf die wir Anfang der nächsten Woche hoffentlich einige aussagekräftige Antworten bekommen. Wir dürfen gespannt sein. Auch wenn sich diese Phantasien als Luftschlösser erweisen.

Und zum Schluss, um jetzt ganz vollkommen durchzudrehen: Conker’s Bad Fur Day 2 (ihr habt schon den Apfelwein in Anno durch die Milch ersetzt! Kulturbanausen), Banjo-Threeie, Perfect Dark 2![/box]

[box]Kristin bleibt sich und ihrer Kategorie treu: Ein Xbox-Handheld dürfte langsam mal das Licht der Welt erblicken. Am besten inklusive portablem Fallout.


Seit Wochen freue ich mich über Gerüchte der Extraklasse, die gehäuft im Internet auftauchen. Doch was würde mir davon eigentlich am besten gefallen? Natürlich ist man nach der E3 immer etwas schlauer und im Laufe des Jahres entdeckt man, dass manche Spiele doch mehr können als bei Ankündigung angenommen (so wie ich letztes Jahr mit leichter Verspätung feststellen durfte, dass Fable II richtig genial ist). Aber noch ist nicht soweit, weswegen ich euch hiermit passend zum Titel der Messe meine drei größten Hoffnungsträger präsentieren möchte:

1) Ob nun das ZuneHD Arcade Game-fähig sein wird oder Microsoft ein ganz anderes Spielehandheld auf den Markt bringt, ist mir fast gleich. Hauptsache doch, ich kann demnächst Spiele meiner Lieblingskonsole überall mit hinschleppen. Unterwegs schiesse ich mit der Portal-Gun ein paar Löcher in die Wände oder prügle mich mit den Castle Crashers durch den grauen Alltag des Zugfahrens – wer kommt da nicht ins Träumen? Schön wäre natürlich, wenn Deutschland dann auch endlich über den Community Game-Marktplatz verfügen könnte. Das würde den Attraktivitätsgrad eines 360-Handhelds enorm steigern. Major Nelson twittert auch schon seit Wochen über die größte und tollste Microsoft-Ankündigung seit Jahren, die uns auf der Pressekonferenz erwarten soll. Ich hoffe also das Beste für die Handheld-Gerüchte. Aber gekauft wird das Gerät sowieso.

2) Als Fallout-Mädchen würde ich mich natürlich ganz besonders über neue Informationen von Obsidian Entertainment zum Thema Fallout: New Vegas freuen. Ob Screenshots, Beschreibungen des Gameplays oder einfach nur zwei lässige Worte zum angepeilten Erscheinungstermin – diesbezüglich ist mir wirklich alles recht.

3) Auch wenn ich mich auf The Legend of Zelda: Spirit Tracks (und neue Infos dazu) freue, so bin ich doch gespannt, welches Coregame Nintendo noch vor Weihnachten diesen Jahres auf den Markt werfen will. Wird es ein neuer Zelda-Titel für die Wii werden? Das ist meine größte Hoffnung. Dann lohnt es sich endlich mal wieder, die Konsole zu entstauben.

Und was sonst noch so? Ich bin gespannt, was Sony zur PSP Go zu sagen hat. Ausserdem: Wie meine Kollegen bereits andeuten, so sind auch bei mir News zum Mysterium Alan Wake und Heavy Rain sehr gern gesehen. Und wo wir grad beim Thema Heavy Rain sind: Ein PS3-Preiscut wäre traumhaft – dann könnte man sich endlich auch die letzte dicke Konsole ins Haus holen.[/box]

Zusammenfassung: Der von Microsoft mit markigen Worten gesponnene Spannungsteppich macht sich auch in unserem Team bemerkbar. Von Nintendo erwarten wir unisono eine Verbesserung im Vergleich zum lahmen und enttäuschenden Auftritt vom vergangenen Jahr und hoffen auf eine Besserung hinsichtlich des zu einem Armutszeugnis degradierten Software-Angebots. Ansonsten wird auch im Gamgea-Lager mit den üblichen Verdächtigen gespielt (Alan Wake, Rare, Mass Effect 2, Borderlands). Und Sony? Preissenkung und eine Slim-Version. Damit wir hier auch endlich ICO 2 spielen können.

PS: Wir bedanken uns diesbezüglich beim „Rest-Team“, das sich an dieser orgiastischen Traumspinnerei nicht beteiligen wollte.