Jun 062009
 

Wer die Orange Box nicht besitzt, sollte sich 1. schämen und 2. spätestens jetzt mit der XBLA-Version von Portal endlich eine unverantwortliche Bildungslücke schließen.

Wissenschaft in Aktion: Viele der Testkammern sind mörderische Angelegenheiten.
Wissenschaft in Aktion: Viele der Testkammern sind mörderische Angelegenheiten.

Unser Fazit: Fünfzig Cent ins Phrasenschwein, aber manchmal muss man den Tatsachen eben auch ins Auge sehen können: Portal ist nicht weniger als ein moderner Klassiker. Was können wir euch also noch neues darüber erzählen, nachdem es in den vergangenen anderthalb Jahren schon mit jeder erdenklichen Ehrung und Auszeichnung bedacht, zu einem beispiellosen Internetphänomen gemacht und überhaupt allerorts als Fanal der Innovation gefeiert wurde? Wir können es eben lediglich unterstreichen: Dieses Spiel, trotz oder vielleicht gerade wegen seiner knackigen Kürze, brilliert von der ersten bis zur letzten Sekunde mit intelligentem Leveldesign, einem äußert cleveren, wundervoll bösen Script und schnörkellosen Belastungsproben für die grauen Zellen. Portal: Still Alive bietet zudem neben dem unveränderten Originalspiel noch einmal 14 neue Level für alle, denen die knapp 3 bis 5 Stunden Hauptstory einfach nicht genug sind.

10/10

(Das Review in voller Länge, sowie einen Kuchen gibt es nach dem Klick. Versprochen!)

Portal – Still Alive (Xbox 360)
Entwickler: Valve Software
Publisher: Electronic Arts
Preis: 1.200 Microsoft Points

Willkommen im Aperture Science Enrichment Center! Gratulation, dass sie von Aperture Science, der landesweit führenden Forschungseinrichtung für experimentelle Physik, als Versuchsobjekt ausgewählt wurden. Mein Name ist GLaDOS – Genetic Lifeform and Disk Operating System, eine hochentwickelte künstliche Intelligenz, die für die Durchführung, Überwachung und Auswertung der für sie vorgesehenen Experimente zuständig ist. Wie fühlen sie sich heute? Wir hoffen, sie sind ausgeruht und in bester physischer und mentaler Verfassung. Was sie heute in unserem Labor erwartet, wird Ihre Fähigkeiten zu multidimensionalem Denken, komplexen Problemlösungsstrategien und nicht zuletzt ihren Überlebenswillen vor erhebliche Herausforderungen stellen. Wir haben eine Versuchsreihe für sie vorbereitet, die sie durch einen aus insgesamt 19 Testkammern bestehenden Hindernisparcours führen wird. Ihre Aufgabe ist simpel: Gelangen sie jeweils zum Ausgang. Extreme architektonische Herausforderungen sowie zahlreiche strategisch installierte Hindernisse (vor lethaler Wirkung wird ausdrücklich gewarnt!) dienen als Schlüsselfaktoren in der Evaluation ihrer Ergebnisse. In jeder Kammer wird ihr Fortschritt von mir sorgfältig überwacht. Ich werde ihr Ratgeber und ihr Manipulator, ihr Freund und ihr Feind sein.

Das zwingend erforderliche Hilfsmittel für die Bewältigung ihrer Aufgabe wird ihnen von uns zur Verfügung gestellt: Die Aperture Science Handheld Portal Device – ein tragbares Gerät zur Projektion von Teleportationsportalen, die von ihnen auf geeigneten Oberflächen auf Wunsch beliebig positioniert werden können. Es können maximal zwei Portale gleichzeitig existieren, die miteinander korrespondieren und in beide Richtungen nutzbar sind. Sowohl Materie, ob organisch oder anorganisch, als auch Licht werden ungebrochen und ohne Zeitverzögerung transportiert, ebenso bleiben physikalische Erhaltungsgrößen wie Impuls und Drehimpuls beim Transport unverändert. Sie werden darauf angewiesen sein, Objekte und auch sich selbst mittels der Portale durch den Raum zu befördern, ihre Trägheit sowie die Erdanziehungskraft auf komplizierteste Weise auszunutzen, und immer wieder aufs neue Unmögliches möglich zu machen. Kurz gesagt: Sie werden lernen müssen, mit den Portalen zu denken. Im Namen des Aperture Science Enrichment Centers wünsche ich ihnen viel Glück!

Das blau-orange Wurmloch kann nach euren Wünschen positioniert werden.
Das blau-orange Wurmloch kann nach euren Wünschen positioniert werden.

Was wir mochten:

This next test is impossible. Nüchterne, sterile Testkammern, in denen optische Effekthascherei keinen Platz hat: Hier zeigt sich die nackte Leveldesign-Kunst, die Portal definiert, und den teilweise knallharten Schwierigkeitsgrad ausmacht. Ihr selbst, eure „Portal-Gun“ und die unerbittlichen Gegebenheiten der Testkammern sind die Zutaten für einige der herausfordernsten und einfallsreichsten Puzzles, die man je in einem Spiel erlebt haben dürfte. Selbst wenn ihr den Lösungsweg für eine Kammer gefunden zu haben glaubt, wird vor allem im späteren Verlauf eure Geschicklichkeit auf immer härtere Proben gestellt. Das Spiel wird nicht von ungefähr bereits an Gamedesign-Akademien als Anschauungsmaterial für angehende Entwickler verwendet.

The cake is a lie! Die gesamte Handlung von Portal vollzieht sich ausschließlich über die einzigen wirklichen Dialogzeilen, die in dem Spiel gesprochen werden: Die weibliche KI-Stimme von GLaDOS, die unentwegt mit euch kommuniziert. Ihre permanenten, unbeholfenen Manipulationsversuche im emotionslosen Flugbegleiterinnen-Tonfall und ihre knochentrockenen Kommentare zu eurem Fortschritt tragen einen maßgeblichen Teil zum herrlich schwarzen Humor des Spiels bei, und brachten ihr mitunter sogar Auszeichnungen zum Game-Charakter des Jahres ein. Doch auch singende Selbstschussanlagen, die tiefe Freundschaft zu einem würfelförmigen Metallblock oder die auf Wände gekritzelten Warnungen eurer „Vorgänger“ verleihen Portal inmitten des tödlichen Denksports und der permanenten Atmosphäre der Hilflosigkeit seinen charmanten Witz, der dem Spiel längst Kultstatus einbrachte.

Nicht gefallen hat uns:

Absolut überhaupt nichts! Es ist ein Gemeinplatz, dass Portal keine reelle Angriffsfläche für Kritik bietet, also weshalb welche aus den Fingern saugen? Höchstens das XBLA-Release als solches ist für Besitzer der Orange Box höchstwahrscheinlich uninteressant, es sei denn man empfindet 1.200 MS-Points als angemessenen Preis für die zusätzlichen Testkammern. Ein entsprechendes Add-On für alle, die Portal korrekterweise bereits besitzen, wäre nett gewesen.

Eure Spielfigur erhält durch die Portale sogar ein Gesicht.
Eure Spielfigur erhält durch die Portale sogar ein Gesicht.

[box]

Roberts Meinung: Portal hat seinen weltweiten Hype und die mehr als 30 verschiedenen „Spiel des Jahres“-Preise mehr als verdient. Auch wenn es sich um ein vergleichsweise kurzes Vergnügen handelt, könnt ihr eure Points zur Zeit in kaum einen anderen Titel sinnvoller investieren. Und sowieso: Wer von sich behaupten möchte, Ahnung von Games zu haben, muss irgendwann in seinem Leben dieses Spiel gespielt haben.

[/box]