Jul 142009
 

Lange mussten Fans des Boxsports auf den vierten Teil der Fight Night-Reihe warten, aber nun dürfen sie wieder in den Ring steigen. Eine große Auswahl an Boxlegenden, feine Grafik und eine präzise Steuerung sollen euch an die Konsole locken. Zum Kampf antreten könnt ihr dabei in drei überschaubaren Spielmodi, einem schnellen Fight für zwischendurch, dem obligatorische Karriere-Modus und der Möglichkeit, online eure Kräfte zu messen.

Man kann den Schweiss förmlich riechen
Man kann den Schweiss förmlich riechen

Unser Fazit:
Die große Revolution bleibt zwar aus, Teil vier der Boxreihe aus dem Hause EA hat sich aber weiterentwickelt. Die Steuerung ist sehr präzise, die Grafik schön detailliert und die Computergegner angemessen intelligent. Die Präsentation des wichtigen Karrieremodus ist allerdings so dermaßen schlicht und langweilig, dass es in der B-Note erhebliche Abzüge gibt. Don King Boxing hat hier sehr anschaulich gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln Atmosphäre erzeugen kann! Ansonsten gibt es mit [amazon B001ULCSVW]Fight Night Round 4[/amazon] aber, wie von Electronic Arts erwartet, ein großartiges Stück Sport-Software, dass den Meistertitel in allen Klassen von seinem Vorgänger würdevoll übernimmt.

8/10

Fight Night Round 4 ( XBOX 360 )
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts

Electronic Arts schickt sein Schwergewicht Fight Night Round 4 in den Ring um den bisherigen Titelverteidiger Fight Night Round 3 auszuknocken. Auf den ersten Blick ein ungleicher Kampf, aber Teil drei schlägt sich sehr tapfer, da die Neuerungen im aktuellen Titel vor allem der Evolution geschuldet sind.

Zu Spielbeginn werdet ihr als erstes in ein Tutorial geschickt, dass euch die Feinheiten der Steuerung näher bringen möchte. Euren Boxer selber lenkt ihr dabei mit dem linken Stick, Schläge und Blockpostitionen führt ihr mit dem Stick aus. Zusätzlich lassen sich ein spezieller und ein verbotener Schlag ausführen, sowie das regenerierend wirkende Klammern.

Habt ihr euch mit der Steuerung und ihren Eigenheiten vertraut gemacht, dürft ihr zwischen einem schnellen Kampf für zwischendurch, der Karriere und dem Online-Modus wählen. Im schnellen Kampf dürft ihr nach belieben selbst kreierte Kämpfer gegen Boxlegenden antreten lassen, sogar Gewichtsklassen übergreifend. In der Online-Variante dürft ihr ebenfalls schnelle Matches spielen oder um die Weltmeisterschaft kämpfen und euch in der Rangliste hocharbeiten.
Das Kerngeschäft eines Boxspieles stellt zumeist der Karrieremodus dar. Dieser präsentiert sich bei Fight Night Round 4 von einer eher biederen Seite. Gewohnt startet ihr im Editor, um euch eine Kampfmaschine nach euren Bedürfnissen und Vorlieben zu erstellen. Nach und nach plant ihr Trainingseinheiten und kommende Kämpfe auf eurem virtuellen Kalender. Hierbei müssen immer Regenerationsphasen eingeplant werden, jeden Monat einen Kampf zu starten ist nicht möglich. Die Traingsspielchen gestalten sich ebenso abwechslungsreich wie übungsintensiv, wenn man gute Ergebnisse erzielen und seinen Boxer sowie die eigenen Fähigkeiten verbessern will.

Die Grafik ist sehr sauber ausgefallen und glänzt mit schönen Animationen sowie detaillierten Boxermodellen. Auch der Sound kommt knackig daher und wurde um einen hochwertigen Soundtrack ergänzt, kann jedoch nicht mit dem Umfang von Don King Boxing mithalten.

Americas next topmodel round 4
Americas next topmodel round 4

Was wir mochten:

Schön hässlich. Die Grafik ist gelungen und präsentiert euch detailliert verbeulte Kämpfer und spritzende Körperflüssigkeiten verpackt in schöne Animationen.

Präzision für Könner. Die Steuerung ist zu Beginn recht gewöhnungsbedürftig, geht aber im Spielverlauf gut ins Blut über und lässt später sehr präzise Schlagkombinationen zu. Macht ihr dennoch mal Fehler im Platzieren eurer Faust, lässt sich aus fast jedem Schlag noch ein Streiftreffer gewinnen.

Legendär. Fight Night Round 4 bietet euch ein riesiges Aufgebot an bekannten Boxgrößen in allen Gewichstklassen, dass ihr auch mit eurem eigenen Kämpfer vertrimmen könnt.

Zurück in die Ecke und schäm dich
Zurück in die Ecke und schäm dich

Nicht gefallen hat uns:

Trocken wie alter Zwieback. Der Karrieremodus macht zwar aufgrund guter Kämpfe Spaß, präsentiert sich jedoch total lieblos. Ein Storymodus mit Videoschnipseln wie bei der Konkurrenz von Take 2 hätte hier echt gut getan.

Innen hui, außen pfui. Habt ihr euer Auge nur auf eurem Kämpfer und Konkurrenten, sieht alles wunderbar aus, außerhalb des Ringes wirkt das Publikum jedoch erstaunlich lieblos und matschig texturiert.

[box]

Sebastians Meinung:
Irgendwie hatte ich mir mehr erwartet vom aktuellen Teil. Enttäuscht bin ich zwar nicht, aber wirklich umhauen konnte mich Fight Night Round 4 auch nicht. Für mich persönlich ist der wichtigste Teil, der Karrieremodus, einfach zu langweilig inszeniert worden. Da kann mich auch die ansehnliche Grafik nicht blenden, wenn ich zwischen den gut arrangierten Kämpfen einfach nichts geboten bekomme. Nichts desto trotz kommt mit Fight Night Round 4 die Referenz im Boxsektor weiterhin aus dem Hause EA!

[/box]

Hidden Text