Jul 242009
 

Sieht auf den ersten Blick nach nichts besonderem aus...
Sieht auf den ersten Blick nach nichts besonderem aus...

Für viele PS3-Besitzer war der Koop-Prügler im Comic-Stil einer der Hauptgründe, neidisch auf die Konsole aus dem Hause Microsoft zu blicken. Auf der Comic-Con platze nun die Bombe: Castle Crashers wird auch für das PlayStation Network erscheinen! Mehr Infos als diese Ankündigung gibt es bisher noch nicht, kein Wort über Zusatzinhalte oder den Erscheinungstermin. (via thebehemoth)

Doch zurück zu den Xbox-Jüngern. Wenn ihr, wie die meisten Gamgea-Autoren auch, zu den Millionen Käufern von Castle Crashers gehört und euch gefragt habt, in welches Projekt das Team die ganze Kohle steckt, dann bekommt ihr heute eine erste Antwort. Der neue Titel hört bisher nur auf den Namen „Game 3“ und lässt sich nicht in wenigen Worten zusammenfassen. Auch nach dem anschauen das langen Videos (nach dem Klick) bleiben noch einige Fragen offen. Doch zum Glück gibt es auch ein wenig beschreibenden Text.

[fotostrecke, pics=“2 3 4 5″]

Der Schwerpunkt liegt wieder auf dem Multiplayer, es wird aber auch einen Einzelspieler-Modus mit Story geben, hiervon existieren aber noch keine Bilder. Auf den lieb gewonnen optischen Stil, das Markenzeichen von Dan Paladin, müssen wir auch dieses Mal nicht verzichten. Besonders auffallend ist auch die urkomische Musik, die wunderbar zur Action auf dem Bildschirm passt. Bisher sind noch keine Systeme bekannt, auf denen das Spiel erscheint, eine XBLA-Version ist aber wohl beschlossene Sache. Die Veröffentlichung soll 2010 passieren.

Das Grunkonzept von Game 3 ist definitiv dem Platform-Genre zuzuordnen. Zu Beginn jeder Runde stellt sich jeder Spieler seinen Charakter aus Kopfform, Gesicht und Waffe zusammen. Die ersten beiden sind nur kosmetischer Natur, zu den Waffen zählen Granaten, Eis- und Feuerbälle (einfrieren oder verbrennen), ein Bumerang (betäuben) und Ventilatoren. Zusätzlich teilen sich die Charaktere diverse Bewegungen, etwa kann man seitlich schlagen oder wie eine Statue stillstehen, um Gegner die in einen laufen zu verletzen.

Wir sehen drei Modi, die sowohl jeder-gegen-jeden, als auch im Team gespielt werden können. Im ersten gilt es, sich in der Nähe des fliegenden Wals aufzuhalten. Dieser lässt dann Goldstücke finden, die zum ebenfalls fliegenden Safe gebracht werden müssen. Im zweiten können die Blöcke mittels Berührung zur eigenen Farbe umgewandelt werden. Innerhalb einer kurzen Zeit, die durch blinken angezeigt wird, ist es den Gegner möglich, diese wieder zu stehlen. Danach sind sie permanent gefärbt. Im dritten gezeigten Modus (es wird sicher noch mehr im fertigen Spiel geben) stiehlt man den Konkurrenten durch Sprung auf den Kopf ihre Seele. Man muss versuchen, diese so lange wie möglich zu behalten (bringt Punkte), der Kontrahent probiert natürlich sie wieder zurück zu bekommen. Die Leben sind zwar unendlich, aber neben dem kurzen Moment den das Respawnen dauert, verliert man als Strafe in Modus eins beispielsweise alles Gold, was man bei sich trägt.

Das Alles mag auf den ersten Blick vielleicht nicht nach der nächsten Gameplay-Revolution aussehen, aber alle die bisher Hand anlegen durften hatten einen riesen Spaß. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Game 3 eben genau aus diesem Grund ein ganz großer Erfolg wird.

(via gamespot)

Hidden Text