Aug 142009
 

Resident Evil 5: Der Verkaufshit schlechthin 2009.
Resident Evil 5: Der Verkaufshit schlechthin 2009.

Die folgenden Zahlen und Daten gelten zwar nur für den US-Markt, dürften aber auch für Europa nicht viel anders aussehen. Mehr als die Hälfte der 2009 verkauften Games sind Titel, die bereits 2008 und davor erschienen sind. Am meisten haben sich bisher folgende 10 Videospiele verkauft:

  • 1. Wii Fit (Mai 2008)
  • 2. Resident Evil 5 (März 2009)
  • 3. Pokemon Platinum (März 2009)
  • 4. Call of Duty: World at War (November 2008)
  • 5. UFC 2009: Undisputed (Mai 2009)
  • 6. Wii Play (Februar 2007)
  • 7. Mario Kart Wii (April 2008)
  • 8. Street Fighter IV (Februar 2009)
  • 9. Guitar Hero World Tour (Oktober 2008)
  • 10. Lego Star Wars: The Complete Saga (November 2007)

Dies kann man einerseits auf das relativ schwache erste Halbjahr, was den Release potentieller Hitgames betrifft, zurückführen, andererseits auch auf Wii und DS. Für diese beiden Plattformen gelten herkömmliche Verkaufsverläufe von Videospielen nicht wirklich. Auf Nintendoplattformen verkaufen sich viele Titel über einen relativ langen Zeitraum konstant gut.

Wie verkaufen sich neue Franchises im Vergleich zu bereits etablierten Games? Auch dazu gibt es jetzt eine Interressante Grafik.

Existierende Franchises (Rot) vs. neue (Blau).
Existierende Franchises (Rot) vs. neue (Blau).

Es dürfte wenig überraschen, dass sich bereits etablierte und auf dem Markt erfolgreiche Serien weit besser verkaufen, als neue IPs wie beispielsweise Sonys inFamous. Traditionell werden neue IPs am Beginn einer neuen Konsolengeneration eingeführt, um diese im Laufe des Konsolenzyklusses zu etablieren. Ein weiterer Grund also, weshalb sich neue Franchises erst langsam auf dem Markt etablieren können, da die Hardwarebasis Anfangs ebenfalls relativ gering ist.

Diese Grafik verdeutlicht allerdings auch, dass es für die Hersteller von Games weit lukrativer ist, einfach ein Sequel nach dem anderen zu veröffentlichen. Hohe Verkaufszahlen sind (meist) garantiert. In Zeiten steigender Produktionskosten und eines schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes werden wir uns also vermehrt auf Se- und Prequels einstellen müssen. Denkt nur an Guitar Hero und in welchem Tempo dazu neue Games veröffentlicht werden.

Alles in allem also wenig überraschende Neuigkeiten, aber beeindruckende Gegenüberstellungen. Was haltet ihr vom bisherigen Spieleangebot 2009?

(via IndustryGamers)