Aug 182009
 

Der erwartete Fall ist eingetreten: Die nagelneue PS3-Slim!
Der erwartete Fall ist eingetreten: Die nagelneue PS3-Slim!

Nach dem mehrmonatigen Überschäumen einer verrückt spielenden Gerüchteküche beendete nun auf der gerade zu Ende gegangenen Sony-Konferenz auf der diesjährigen gamescom der hauseigene Sony-Administrator Kazuo Hirai durch die offizielle Ankündigung der PS3 Slim und einer damit einhergehenden satten Preisreduzierung jegliches spekulative Treiben. Ab der ersten Septemberwoche soll das um 36% leichtere, 34% stromsparendere und 33% kleinere Parallelmodell für 299€ im Handel erhältlich sein. Der selbe Preis gilt ab sofort auch für die Playstation 3 in der gängigen, energieintensiven Größenordnung – doch wer wird hier wohl noch zugreifen wollen?

Ansonsten werden sich die Modelle anscheinend mit Blick auf die technische Innenarchitektur nicht unterscheiden (so wird auch die Slim-Version wohl mit einer von den Fans ersehnten Abwärtskompatibilität für die PS2-Bibliothek nicht aufwarten können). Damit hat sich also der von allen erwartete Schachzug seitens Sony bewahrheitet und die Japaner kommen mit mehrmonatiger Verspätung der Forderung nach, der PS3 angesichts einer unglücklichen Marktstellung einige Attraktivitätsschübe zu verpassen.

Was das Firmware-Update bringt
Abseits der zur Allerweltsbekanntheit degradierten Überraschung haben sich noch andere Neuankündigungen auf der Konferenz getummelt. So wird die Benutzeroberfläche in der neuen Firmware 3.0 in einigen Belangen aufgefrischt: eine Überarbeitung der Freundesliste, animierte Premium Themes, Avatare, Navigationserleichterungen und einige andere Überarbeitungen, die im folgenden Video erläutert werden.

Im November soll hierzulande dann endlich auch der Video Store seine Pforten öffnen, der zu Beginn eine Palette von Filmen zu bieten haben wird. Außerdem wird es im September PSN-Karten im Wert von 20 und 50€ geben, so dass auch kaufwütige Kunden ohne Kreditkarte im Playstation Store ihrer Kauflaune frönen dürfen.

Nicht zu vergessen, die PSP
Auch die PSP ging angesichts des dichten Hagels an PS3-Neuigkeiten nicht ganz unter: Im Dezember soll es einen so genannten „Digital Reader“ geben. In einer geschmiedeten Allianz mit Marvel soll es dann eine ganze Fülle von digitalisierten Comics geben, in die sich die Comic-Ratten mit Begeisterung stürzen dürften. Auch wird im November die Farbvielfalt der PSP 3000 aufgebohrt: Lila, Türkis und Pink werden zukünftig das einheitliche Farbspektrum um einige grelle Farbnuancierungen erweitern. Um das Download-Portal aufzupeitschen, kündigte Sony ebenfalls für die PSP und PSP Go ab dem 1. Oktober die Möglichkeit an, Spiele für Zwischendurch im Miniformat, die die Schwelle von 100 MB nicht überschreiten werden, herunterzuladen. Das Angebot soll sich mit der Zeit immer weiter vervielfältigen.

(via joystiq, 4players, Golem, Kotaku, Eurogamer)