Sep 032009
 

Starker Tobak - starker Regen.
Starker Tobak - starker Regen.

Der Release von Heavy Rain wurde bekanntlich auf 2010 verschoben, rückt allerdings mit Fortschreiten der Zeit trotz alledem näher und näher. Dieses Näherrücken geht auch mit einem vermehrten Newsaufkommen einher; besonders David Cage – Schöpfer des Games und dessen Story – tut sich in letzter Zeit mit vielen Aussagen zum Spiel hervor. So gab er erst kürzlich zu, kein großer Freund von Bewegungssteuerung zu sein. Doch er hat uns noch viel mehr zu erzählen, vor allem was Heavy Rain betrifft.

Das Videospiel Heavy Rain ist, geht es nach David Cage, längst kein Videospiel mehr. Es sei vollständig interaktiv und hinsichtlich Format, Zielsetzung und der Art, wie es funktioniert wirklich kein Videospiel mehr.

„[It’s] something that is not really a videogame anymore. It’s fully interactive; I’m not talking about that. But in the matter of format, objectives, and the way it works, it’s not really a videogame anymore,“

waren seine Worte.

Doch David Cage kann noch mehr!

Über die grafischen Qualitäten des Titels konnten wir uns schon mehrfach überzeugen. Und das bisher gesehene ist bei weitem nicht schlecht und zählt auf alle Fälle zum Besten, was es derzeit auf der Playstation 3 bzw. Konsolenübergreifend überhaupt zu sehen gibt. David Cage jedoch sieht noch sehr viel Spielraum nach oben. Zugegeben, damit muss er nicht zwangsläufig nur die grafischen Aspekte des Spiels meinen, seine Aussagen sind aber trotzdem interessant:

„Well, you need to keep in mind that Heavy Rain is our first title on PS3. It’s not the second or third generation of games on the same platform. We’ve just discovered the platform right now. So yeah, there’s plenty of room for improvement I’m sure.“

Dem fügte er noch hinzu, dass Quantic Dream noch viel besseres zustande bringen würde, als es mit Heavy Rain jetzt der Fall sei.

Das Spielen dieses Spiel kann für jeden Spielcharakter tödlich sein...
Das Spielen dieses Spiel kann für jeden Spielcharakter tödlich sein...

Sein für mich bei weitem sonderbarstes Statement bezüglich Heavy Rain bezieht sich auf dessen Wiederspielwert. Geht es nach David Cage soll man das Spiel nämlich nur ein einziges mal spielen und sonst nie mehr. Er verglich das mit dem Leben – man lebt nur einmal und kann auch nicht ein zweites mal an den Start gehen. Das erneute Spielen würde die Magie von Heavy Rain zerstören.

„I would like people to play it once … because that’s life. Life you can only play once … I would like people to have this experience that way,“ explains Cage. „I’m fine with [people reloading saves to avoid bad endings], but the right way to enjoy Heavy Rain is really to make one thing because it’s going to be your story. It’s going to be unique to you. It’s really the story you decided to write … I think playing it several times is also a way to kill the magic of it,“

waren seine Worte diesbezüglich.

Seine Aussage, Heavy Rain sei kein Videospiel, kann ich noch irgendwie verstehen. Dass wir künftig besseres von Quantic Dream erwarten können, stört mich auch in keinster Weise. Aber dass Heavy Rain nur ein einziges mal gespielt werden soll? Diese Aussage kann ich nicht ganz nachvollziehen. Vor allem ist das auch keine gute Verkaufsstrategie, wenn man ein Spiel damit „bewirbt“, es habe keinerlei Wiederspielwert… Wie denkt ihr darüber? Ich werde die Magie des Games jedenfalls auf die Probe stellen und sicher mehrmals an den Start gehen.

(via VG247, Videogamer, Destructoid)