Sep 082009
 

Sieht so die Zukunft aus?
Sieht so die Zukunft aus?

Unter dem Titel Consumer Electronics Unlimited läuft noch bis morgen die IFA in Berlin. Neueste Trends der Unterhaltungselektronik dürfen dabei nicht fehlen und ein großes Thema dabei ist dieses Jahr 3D-TV. Hersteller wie Panasonic, Philips, Samsung und natürlich auch Sony präsentieren dabei mehr oder weniger ausführlich ihre Vorstellungen der Fernseh- und Gaming-Zukunft. Vor allem Sony hat, was das Thema Gaming betrifft, große Ambitionen und könnte noch im kommenden Jahr eine neue Firmware veröffentlichen, welche die PS3 befähigt, Inhalte in 3D auszugeben. Zuletzt wurden auch Games für andere Konsolen (Battle Rage für Wii, Avatar für Xbox 360/PS3) angekündigt, welche in 3D daherkommen sollen. Startet die schöne neue Fernsehzukunft also schon bald? Mitnichten!

Das erste und wahrscheinlich größte Problem stellt das Fehlen eines Standards da. Ohne einen einheitlichen Standard könnte dem 3D-TV ein ähnliches Schicksal widerfahren, wie es bei HD DVD und Blu ray der Fall war. Es gibt konkurierende Technologien und die potentiellen Käufer halten sich zurück, was schleppende Verkäufe zur Folge hat (und Ärger bei all jenen, die letztlich auf das falsche Pferd gesetzt haben). Im Moment ist genau das der Fall: Panasonic setzt auf eine Technologie, die Plasma-TVs voraussetzt, Sony bevorzugt LCDs, Philips kann sich im Moment nicht entscheiden und Samsung wartet ab.

Sonys und Panasonics Technologien haben eines gemeinsam, zum Erkennen der 3D-Bilder benötigt man eine Shutter-Brille. Anscheinend eignen sich Plasma-TVs besser, schreibt doch AreaDVD:

„Panasonic setzt auf das bestmögliche Duo Plasmatechnologie und aktive Shutterbrille. Nur diese Kombination ermöglicht es derzeit, sowohl dem linken als auch dem rechten Auge jeweils ein volles Bild in 1080p Auflösung zu liefern. Alle Lösungen, die auf LCD-TVs basieren, machen entweder Kompromisse bei Auflösung und Helligkeit oder das durch die Reaktionszeit der LCD-Panels hervorgerufene Geisterbild sorgt für Disharmonien in der visuellen Darstellung. Dadurch, dass die Reaktionszeit der aktuellen Neo PDP-Panels bei nahezu Null liegt, ist ein realitätsnahes 3D-Feeling möglich.“

Panasonic rührt bereits die Werbetrommel für 3D-TV.
Panasonic rührt bereits die Werbetrommel für 3D-TV.

 

Die Futurezone testete auf der IFA beide Technologien und kommt zum Schluß:

„Beim Test auf der IFA fiel der Test zulasten des Plasma aus, der beim Sehen zwar einen großartigen räumlichen Effekt erzeugte, aber die Augen stark anstrengte – das allerdings ist ein rein subjektiver Eindruck.“

Philips und JVC arbeiteten auch mit billigeren Polarisationsbrillen, welche gegenüber Shutter-Brillen den Nachteil haben, dass das Bild nur in halber Auflösung genossen werden kann. Der Grund: auf dem Bildschirm befinden sich zu jeder Zeit zwei unterschiedliche Bilder; je nach Polarisation des linken bzw. rechten Glases der Brille sieht jedes Auge nur eines der beiden Bilder. Philips arbeitete auch an einer brillenlosen 3D-Technologie, hat die Forschungen diesbezüglich allerdings bis auf weiteres eingestellt.

Was neben dem Fehlen eines Standards noch hinzu kommt ist der sicher nicht unerhebliche Preis für eine Komplettausstattung. 3D-TV, 3D-fähiger Blu ray-Player, Shutter Brille etc. werden ein größeres Loch in die Geldbörsen der Konsumenten reissen. Und das in Zeiten, in denen viele noch nichteinmal auf High Definition umgestiegen sind.

Und dann wäre da noch die Brille, ohne die es anscheinend nicht wirklich möglich ist, 3D ansprechend darzustellen. Könnt ihr euch vorstellen, damit einige Stunden vor dem TV zu verbringen? Und wieviele von euch werden dabei Probleme bekommen (Schwindel, angestrengte Augen usw.)?

Panasonic und Sony wollen ihre Produkte noch 2010 auf den Markt bringen. Vom Blu ray-Player über das Notebook bis hin zur Spielkonsole und natürlich auch dem TV-Gerät soll es dann 3D-fähige Hardware geben. Anatol Locker von der Futurezone hat die Situation perfekt zusammengefaßt:

„Es fehlen Standards. Die 3-D-Fernseher werden so teuer, dass man dafür Kinos mieten kann. Fernsehprogramm wird es vorerst kaum geben. Aber die nun angekündigten Geräte kommen bereits nächstes Jahr. Sind wir dann schon 3-D-ready?“

Wenn ihr euch weiter ins Thema vertiefen wollt, dann klickt euch durch unsere Quelllinks für weitere Informationen zum Thema 3D-TV. Von Panasonic wurden bereits 2 Videos zum Thema ins Netz gestellt.

 

 

(via heise, Futurezone, Golem, derStandard, Futurezone, CVG, Panasonic)