Sep 102009
 

Die Hauptdarstellerin von Muramasa.
Die Hauptdarstellerin von Muramasa.
Scribblenauts räumte bereits einige Awards ab und dürfte das spannendste DS-Spiel des Jahres werden; bei Muramasa: The Demon Blade war lange Zeit nicht klar, ob der Titel überhaupt in Europa auf den Markt kommt. Was beide Titel gemeinsam haben ist ihre Einzigartigkeit. Ist es bei Scribblenauts vor allem die Möglichkeit, nahezu alles zu erschaffen überzeugt Muramasa vor allem durch das Design und die künstlerische Gestaltung, man könnte es auch Grafik nennen.

Zu Scribblenauts erschien jetzt endlich das erste Review überhaupt. Das Ultimate Nintendo Magazine vergab dem Spiel die Traumnote von 10/10 Punkten und lobt vor allem die Kreativität und den Wiederspielwert des Titels. Auch die Steuerung soll gut funktionieren und alles in allem sei Scribblenauts süchtigmachend. Einzige kleine Schwachpunkte sind die Objektlimitierungen in manchen Leveln und selten auftretende Probleme mit der Steuerung in dicht befüllten Levels. Das Fazit des Test:

„If you buy this game and cannot get some pure enjoyment out of it, there is something medically wrong with your brain.“

Muramasa: The Demon Blade kann schon einige Wertungen aufwerten und landet insgesamt (laut Metacritic) bei ganz ordentlichen 79%; die Wertung der User liegt gar bei sagenhaften 97%! Damit ihr euch selber ein Bild von dem Spiel machen könnt gibts jetzt nach dem Klick das Video zum Review von Gametrailers.

 

[amazon B001HB7K6I]Muramasa: The Demon Blade[/amazon] sowie [amazon B002DOSV8Y]Scribblenauts[/amazon] können beide bereits bei Amazon vorbestellt werden. Zwei sehr unterschiedliche Titel die eines gemeinsam haben: ihre Einzigartigkeit.

(via NintendoEverything, GoNintendo)