Nov 052009
 
So lange Blut spritzt, fühlt sich unsere Lieblingsversion von Alice pudelwohl
So lange Blut spritzt, fühlt sich unsere Lieblingsversion von Alice pudelwohl
Eine gelungene, bis grandiose „Literatur-Versoftung“, die auch bis zum heutigen Tage einen absoluten Kult- und Legendenstatus genießt, stellt sicherlich Amercian McGee’s Alice dar. Wahrscheinlich liegt der Grund dieser Brillanz gerade in der Umkehrung der literarischen Vorlage, welche gerade nicht die Inhalte diktierte, sondern als freie Inspirationsquelle fungierte. Mit umso freudigerem Beifall wurde natürlich die Ankündigung eines Nachfolgers quittiert, der jetzt in einem ganz ganz toll aufgemachten Trailer weiter im positiven Sinne Gestalt annimmt. Das knapp bemessene Video lässt in seiner inhaltlichen und inszenatorischen Ausmalung schon einige Rückschlüsse auf die kreativen Spielräume von Designer American McGee zu, denn dieser ist betont düster, morbide und angsteinflößend. Ganz im Sinne des Originals eben. Schon allein das diabolisch bis infernalische Grinsen der Katze ist zeitlos. Auch EA betonte die bewusst lockeren Zügel, welche man diesem Projekt anlegen wolle: „We’ve given him a blank canvas to go where he would like,“ so David DeMartini von Electronic Arts (nebenbei gesagt: der Publisher hat sich wirklich zum Positiven gewandelt!).

American McGee sprach schon damals in einem Blog-Eintrag davon, dass mit der Produktion eines Nachfolgers ein Traum für ihn wahr werden würde. Bezüglich der Basis des Entwicklerteams wird sich im Vergleich zum ersten Teil nicht viel ändern, so dass wir eine gewisse kontinuierliche Linie erwarten dürften. Der einzige Wehrmutstropfen, der den Trailer mit dem Zusatz eines Trauerflors bekleidet, kündigt sich beim vagen Releasefenster an: 2011. Die Rückkehr der „mordwütigen“ Alice, die die spiegelverkehrte Version zum Literatur-Vorbild mimt, soll auf der 360, der PS3 und dem PC angegangen werden.

Vor lauter Freude vergessen wir doch glatt den sich in Produktion befindlichen Streifen von Altmeister Tim Burton, der kommendes Jahr in die Kinosäle trudelt (Trailer). Die unvermeidliche Videospiel-Adaptation, die von Disney Interaktive erscheint, vergessen wir schnell geflissentlich. Bestenfalls kann sie als appetitstillender Lückenfüller auftreten, der uns das Warten aber noch viel schmerzlicher bewusst werden lassen wird.

*Update*: Aus unerfindlichen Gründen scheint es sich bei dem hier gezeigten Trailer um kein offizielles, vom Entwicklerteam abgesegnetes Videomaterial zu handeln. Wie CVG berichtet, habe die Presse (also unter anderem wir) den Trailer als offizielles Material für Alice 2 missinterpretiert. McGee dazu in seinem Blog: „I wanted to clear up any confusion – as I mentioned in my post it was unofficial, and does not represent any of the final art direction or story elements in Alice 2.“ Das Video stammt nämlich ursprünglich von Troy Morgan, wo ihr auch eine Erklärung findet. Also kein offizieller Trailer. Warum muss auch ich immer über solche Fallen stolpern. Meinen bruchsicheren Kollegen unterläuft so etwas nie.