Dez 152009
 
Star Trek
Star Trek
Vor einigen Tagen hatte EA die Preise all Ihrer iPhone-Spiele stark reduziert und da habe ich für 79Cent das Spiel „Star Trek“ erworben. Aktuell muss der Käufer 1,59€ dafür über die virtuelle Theke wandern lassen.

Das Spiel ist ein klassischer 2D-Vertical-Scroller. Der Spieler fliegt mit der Enterprise von unten nach oben und ballert alles ab, was sich ihm so in den Weg wirft. Zwischendurch sammelt er noch verschiedene Power-Ups auf um mehr Photonen-Torpedos, stärkere Laser oder auch mal einen stabileren Schild zu bekommen.

Das alles sieht wirklich ansprechend aus und ist angenehm musikalisch untermalt.

Gesteuert wird mit dem Beschleunigungssensor des iPhones. Photonentorpedos werden per Klick auf den Bildschirm abgefeuert und die Laser schießen vollautomatisch auf alles was zu nahe kommt. Per Klick werden auch die Power-Ups anvisiert und per Traktorstrahl eingeholt.

Mit Star-Trek hat das jedoch alles nur sehr entfernt zu tun. Gut, das Schiff sieht aus wie die Enterprise, Gegner sind Borg, Klingonen und Konsorten und ab und zu erscheint auch ein Mitglied der Crew in Form eines Pixel-Portraits auf dem Bildschirm. Aber das Spiel hätte auch, ohne dass man es wirklich merkt, in jeder anderen Galaxie oder Zeit oder jedem beliebigen Parallel-Universum spielen können.

Nahkampf mit dem Laser
Nahkampf mit dem Laser
Fazit:
Star Trek lässt sich angenehm und frustfrei immer mal wieder zwischendurch anspielen. Ein wenig ballern und Gegnern ausweichen und das war es auch schon. Eine echte Herausforderung ist das Spiel nicht und auch deswegen fehlt es doch ein wenig an Motivation. Für 79Cent war es kein Fehlkauf, mehr hätte ich dafür nicht ausgeben wollen.