Jan 212010
 

Auffallen tut die Hülle schon mal sicher.
Auffallen tut die Hülle schon mal sicher.

Für Xbox 360 gibts die Classics, für PS3 die Platinum-Titel und für GameCube gabs Spiele als sogenannte Player’s Choice. Diese Labels vereinen vor allem eines, viel Spielspaß für wenig Geld. Einzig für Wii gibt es keine Vergünstigungen – bis jetzt.

Nintendo startet mit dem Budget-Label in Japan und nennt das Kind Minna no Osusume Selection, was soviel heißt wie „die von allen empfohlene Auswahl“. Und treffender kann man die Serie gar nicht bezeichnen, werden die Games doch basierend auf die Bewertungen des Everyone’s Nintendo Channels selektiert. Zur Auswahl stehen nur die, die von den Spielern insgesamt Bronze, Silber, Gold oder Platin erreichen konnten. In Japan haben das bis jetzt 75 erreicht, von denen 7 ab dem 25. Februar auf den Markt kommen werden.

Diese glorreichen Sieben Games sind:

  • 428 (Sega, Platinum)
  • Muramasa Demon Blade (Marvelous, Gold)
  • Arc Rise Fantasia (Marvelous, Silver)
  • Family Ski World Ski & Snowboard (Namco Bandai, Silver)
  • One Piece Unlimited Cruise Episode 1 (Namco Bandai, Silver)
  • Tales of Symphonia: Ratatoskr no Kishi (Namco Bandai, Bronze)
  • Dragon Ball Z Sparking! Meteor (Namco Bandai, Bronze)

Auffallend daran ist, dass es sich ausschließlich um Spielen von Drittherstellern handelt. Nintendo hat das Programm allerdings nicht speziell als rein für Drittherstellergames deklariert. Darüberhinaus hat Nintendo noch nicht bekanntgegeben, ob es bei diesen Sieben Titeln bleiben wird, oder ob wir uns künftig auf weitere Games der Serie freuen dürfen. Wobei „wir“ jetzt schon wieder übertrieben ist, da es Minna no Osusume Selection derzeit nur in Japan gibt.

Ich würde mich sehr über eine entsprechende Budget-Reihe von Nintendo freuen. So kostet der Wii-Launchtitel The Legend of Zelda: Twilight Princess nach wie vor knapp 60 Euro. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Höchste Zeit für eine Preissenkung bzw. eine entsprechende Budget-Serie!

(via andriasang)