Mai 122010
 

Eigentlich halte ich es für unnötig zeitaufwändig (weil dem Etrag nicht gerecht werdend), über jedes kleinste Staubkörnchen einen separaten Beitrag zu schreiben. Aber das Indie-Spiel Limbo, das anscheinend immer noch für den Sommer angedacht ist (wir berichteten), sieht einfach zu attraktiv und verlockend aus, um nicht bei jedem kleinsten Lüften des Vorhanges erregt aufzuspringen. Hiermit möchten wir offiziell aufspringen: Der Rätsel-Plattformer stellt das Erstlingswerk des dänischen Studios Playdead dar und ein Ende der Geheimhaltungspolitik scheint langsam aber sicher auch einzuziehen. Denn auf der dezent modifizierten Website ist ein neues, vielsagendes Gameplay-Video aufgetaucht, das die Stimmung des Spiels wunderbar herüberträgt. In der aktuellen Ausgabe der EDGE gibt es über Limbo einen Artikel. Das Stillschweigen weicht also einer offen zugänglicheren Informationspolitik, was auf einen baldigen Release hindeutet (die Physik scheint bei dem Plattformer eine spieltragende Rolle zu spielen, wenn nicht alles gescriptet ist).