Mai 182010
 
Mass Efffect 2 zum Abgewöhnen: Planeten Scanning!
Mass Efffect 2 zum Abgewöhnen: Planeten Scanning!
Eigentlich ist es sinnlos über einen veröffentlichten Patch zu einem Spiel wie Mass Effect 2 zu berichten. Erstens weil das sonst nicht unsere Art ist (dann hätten wir pro Tag ja mindestens 100 Beiträge). Zweitens weil es weit Wichtigeres und Weltbewegenderes gibt (z.B. die tragische Verletzung von Michael Ballack). Aber immerhin rechtfertigt der Effekt dieses für das SciFi-Rollenspiel von BioWare herausgebrachte Update für die Xbox 360 diesen klitzekleinen Bericht: das Scannen der Planetenoberfläche wurde endlich entschärft!

Spieler von Mass Effect 2 werden das zu schätzen wissen, erwies sich die mühselige Fahndung nach auf Planeten verborgenen Ressourcen als unnötig langwierig und nervtötend. Immerhin räumten die Entwickler also endlich einen defizitären Umstand aus, der ein zweites Durchspielen maßgeblich verhindert hatte. Warum nicht eher? Wie viel Zeit hätten wir gespart, wenn sich die Entwickler dieses Problemstandes unverzüglich angenommen hätten? Vielleicht hätte Mass Effect 2 dann nur die Hälfte der Zeit in Anspruch genommen und sich so der inhaltlichen Knappheit schuldig gemacht, es wäre aber noch genießbarer gewesen. Vielleicht hätte Jörg dem Spiel dann sogar 11 von 10 Punkten gegeben? Ich habe das RPG seit Veröffentlichung dieses Patches nicht gespielt, aber anscheinend soll es jetzt schneller und fixer gehen (auch die Scan-Fläche wurde zu unserer Freude vergrößert!).

Um allen in Erinnerung zu rufen, wie enervierend das Scannen der Planetenoberfläche wirklich gewesen ist, gibt es als Anhang ein dementsprechendes Video von der Prä-Patch-Ära.

Wer bekommt nach dem Begutachten dieses Videos noch Lust auf Mass Effect 2? Ein Totschlargument, dem zum Glück jetzt die Stichhaltigkeit entnommen wurde. Auf in den Kampf gegen die Kollektoren!

(via Destructoid.com)