Jun 022010
 

Willkommen im Mainstream...
Willkommen im Mainstream...

Um auch im Westen Erfolg zu haben, hat Konami den Entwicklern von Castlevania: Lords of Shadow verordnet, dieses „mehr Mainstream zu machen“. Dave Cox von Konami selbst dazu:

„There was a desire in the company to make the game more mainstream and I think at that point we were thinking it needs to appeal to Western audiences outside of Japan.“

Castelvania sei sehr Japan-zentiert gewesen und hätte so in westlichen Gefielden nur wenigen gefallen aka zum Kauf bewogen.

Ich kenne mich mit der Serie jetzt zu wenig aus, aber ist Castlevania nicht auch bei uns eine ziemlich große Franchise?

Auf der einen Seite verstehe ich die Publisher, wenn sie das größtmögliche Publikum und somit den größtmöglichen Absatz erreichen wollen. Andererseits stört mich diese „Zurechtstuzerei“ in den Medien – der Mainstream will ja nicht nur in Videospielen angesprochen werden – enorm. Für uns Gamer geht so Vielfalt verloren und für die Entwickler deren kreative Entfaltungsmöglichkeiten. Muss Castlevania: Lords of Shadow deswegen ein schlechtes Spiel werden? Natürlich nicht! Aber es wird auch nicht das Castlevania sein, welches es ursprünglich hätte sein sollen…

(via CVG)