Jul 012010
 
Richtig cool, oder? ;-)
Richtig cool, oder? ;-)
Um am TV in den Genuss von „richtigem 3D“ zu kommen, sind derzeit noch zwingend mehr oder weniger sperrige, aber vor allem teure, 3D-Brillen notwendig. Und natürlich auch ein Fernseher, der mit 3D etwas anfangen kann.

Sony jedenfalls setzt wehement auf 3D und pusht die Technologie sehr, um sie massentauglich zu machen. Die PS3 und so manches Spiel sind bereits 3D-fit, also rauf mit den Brillen, lautet scheinbar die Devise bei Sony.

Nintendo machte mit der Enthüllung des 3DS dem Riesenkonzern aus Japan einen Strich durch die 3D-Rechnung, betonte man doch immer wieder stolz:

„You’ll need NO GLASSES!“

Für den Kunden eine Freude, für Sony natürlich jedes mal ein schmerzlicher Seitenhieb. So schmerzlich, dass sich jetzt Shuhei Yoshida, Präsident von SCE, zu Wort gemeldet hat:

„When you listen to what they [Nintendo] are saying about the effect of 3D perspective to the games, they are saying the same message we are, but they don’t have to bash some small part of what the other company is doing.“

Ich finde an seiner Aussage ja schon lustig, dass er meint, es handle sich um einen „small part“. Die 3D-Brillen sind ein kleiner Bereich an dem ganzen? Wers glaubt…

Jedenfalls wünscht sich Shuhei Yoshida breite Zussammenarbeit bei der Vermarktung von 3D. Es mögen doch bitte alle am selben Strang ziehen. Am Ende fügt er freilich noch hinzu, man benötige für ein Kino-ähnliches Erlebnis selbstverständlich 3D-Brillen:

„If you really want a big theater experience, of course you have to wear glasses.“

Mag ja sein, dass die Brillen immer kleiner und somit weniger störend werden. Stören tuen 3D-Brillen trotzdem. Schon interessant, dass sich Sony jetzt so über Nintendo ärgert. Im Grunde ist dieser Ärger nämlich überflüssig, denn Sony selbst hat die Mitbewerber mit ihren Technologien ebenfalls schon durch den Kakao gezogen (siehe „Werbung: Sony scherzt über Natal und Wiimote„).

Aber logisch, dass Sony ein großes Interesse hat, 3D unter die Leute zu bringen. Immerhin verdient man mit 3D-Filmen mehr an der Kinokassa (Sony Pictures Entertainment), verkauft zusätzlich mehr TV-Geräte (Sony Bravia) und hat die PS3 und Blu-ray inkl. Games zum Pushen der Technologie im Rücken. Schön blöd, wenn dann plötzlich Nintendo mit dem 3DS allen die Show stiehlt…

(via IGN, Bild via Wikipedia)