Dez 172010
 
Ich liebe das Spiel schon jetzt...
Ich liebe das Spiel schon jetzt...

Ich freue mich schon auf L.A. Noire. Eines kann jetzt schon gesagt werden: Das Spiel betritt was Charakteranimation betrifft Neuland. Eine derartig realistische Mimik hat man in noch keinem Spiel gesehen. Diese ist auch integraler Bestandteil von L.A. Noire. So soll man aufgrund der Mimik und Gestik der Protagonisten erkennen können, ob ein Charakter lügt oder die Wahrheit sagt.

„The subtlest shift of the eyes from the actress; the slightest twitch in the character’s voice or the smug tip of a curved lip all influence your decision as a player as to whether or not you are being lied to. Unlike any video game that has ever come before it, using these facial cues is a necessary part of the gameplay, and it feels natural because the expressions are so natural.“

Man darf wahrlich gespannt sein.

Die Technik des ganzen nennt Team Bondi „MotionScan“. In einem sehr hellen Raum nehmen dazu 32 exakt positionierte Kameras in FullHD und 30 Frames pro Sekunde die Schauspieler in 3D auf, um so ein virtuelles Ebenbild inklusive aller „Feinheiten“ zu erstellen. Das neue Video zum Spiel zeigt eindrucksvoll, wie sich MotionScan auswirkt – bessere Animationen habe ich in noch keinem Spiel gesehen (sorry Heavy Rain und Uncharted 2).

Jeronimo Barrera von Rockstar Games meint:

„We’re trying something new that’s never been done. We’re not just releasing a game – everybody looks at this who hasn’t seen it in person, even from the screenshots you look at it and go, ‘Oh, it’s GTA with Fedoras on‘. But the reality is that it’s a whole new different concept, it’s a whole new way of looking at interactive entertainment. I think we’re starting to blur the lines between a television program and a video game.“

Wenn es keine Verschiebungen gibt, dürfen wir schon im Herbst die ersten Verbrechen in L.A. Noire aufklären. Ich bin dabei!

(via Kotaku)