Feb 082011
 

Wir fühlen uns noch mit dem DS freundschaftlich verbunden und wollen ihn nicht nur aufgrund des nahenden 3DS mit Missachtung strafen. Das hat er nicht verdient. Deshalb stellt Gamgea immer wieder gerne DS-Spiele vor.

Doch lasst den Artikel beginnen: Letzte Woche habe ich ausnahmsweise nach gefühlten zwei Jahren der Abwesenheit aus purer Langeweile den unübersichtlichen, das Portfolio von Nintendo nicht gerade schmackhaft machenden „Nintendo Channel“ einen kurzen Besuch abgestattet. Beim Überfliegen der unkoordiniert aufgeschichteten Spiele fiel mir Inazuma Eleven ins Auge. Nach dem Betrachten des Trailers und des Blickes auf das Veröffentlichungsdatum, das schon seit längerem verstrichen ist, äußerte sich reges Interesse. Was verbirgt sich hinter diesem von Level 5 entwickelten Nintendo DS Spiel? Immerhin sind das die Verantwortlichen hinter der famosen Professor Layton-Knobelreihe. Nach einer nach nähergehenden Informationen dürstenden Neugierde muss ich dann schließlich doch auf dieses Spiel aufmerksam machen. Auch weil es schon 2008 in Japan erschienen ist und mit zweijähriger Verspätung nach Europa kommt. Spätzünder fand ich schon immer sehr sympathisch…

Alles lässt sich mit Rollenspiel vermischen. Es ist wie Erdnussbutter. Alles, worauf man es in dicken, matschigen Strähnen schichtet, schmeckt dadurch in zauberhafter Weise einfach besser (vielleicht auch weil es geschmacklich alles übertönt). RPG ist In. Und Spielerlebnisse gewinnen infolge dessen an Vielschichtigkeit und Komplexität. Man kann es überall drauf propfen. Natürlich auch auf Fußball. Und gerade diese Kombination erwies sich in der Vergangenheit immer als ernteträchtig. Schaut auf Pro Evolution Soccer, das ohne seinen motivierenden, RPG-Elemente integrierenden Karriere-Modus (im Fachjargon heißt es uncool „Meisterliga“) während seiner Schwächephase noch eklatanter schlapp gemacht hätte.

Doch Inazuma Eleven geht diese Symbiose noch konsequenter und energischer. Klassisches Rollenspiel kopuliert mit Fußball. Ihr müsst als junger, disziplinierter Torwart ein notorisch erfolgloses Schulteam aus der Versenkung holen und talentierte Fußballer aus einen Pool von angeblich 1000 möglichen Mitspielern rekrutieren. Hier dürfte der Sammelwahn Einzug halten. Während sich die Handlung in gewohnter Rollenspiel-Tradition entfaltet, könnt ihr entweder 4 vs. 4 Trainingsspiele oder gleich 11 gegen 11 Duelle ausfechten. Dort läuft alles echtzeit-untypisch ab: Mittels des Stylus lassen sich die Laufwege ziehen und Manöver müssen, während das Spiel pausiert, ausgewählt werden. Je nach Fähigkeiten fallen diese dann entsprechend aus.

Das Spiel vermischt auf anscheinend ansprechende Weise zwei meiner Lieblingsbeschäftigungen: Fußball und Rollenspiele! Auf meiner DS-Wunschliste steht das Spiel jedenfalls weit oben. Mehr Informationen gibt es bei der Quellenangabe, die mit zwei guten Testberichten aufwartet.

Trailer von Inamuza Eleven

(via g-wie-gorilla.de, 4players.de)