Mai 102011
 

Kaum ist das Review zu Crysis 2 bei uns online, schon kündigt ein geleaktes Video das erste Mappack für den neusten Shooter aus dem Hause Crytek an. Besteht da etwa ein Zusammenhang? Wohl kaum, denn wenn Activision schon in der Lage ist die Kuh, die Kunden mit herunterladbaren (Nicht-)Inhalten zu melken, warum sollten Crytek und EA das nicht auch machen?

Aber was genau erwartet uns? Ein Mappack mit vier neuen Multiplayerkarten mit dem schönen Titel „Retaliation“. Zwar gibt es noch keine offizielle Bestätigung seitens EA oder Crytek, doch bei Youtube ist nun folgendes Video aufgetaucht:

Demnach erscheint das Mappack bereits am 17. Mai für alle drei Plattformen. PS3ler werden zunächst in die Röhre gucken, da das PSN nach wie vor down ist. Xboxler können via Xbox Live zugreifen und PCler entweder über Steam oder den Ingamestore bzw. EA-Downloader. Zum Preis drang bisher wenig Konkretes nach Draußen. Bisher wird gemunkelt, dass bei XBox-Live 800 MS-Points fällig würden, was ja in etwa 10 Euro entspricht und damit auch klar wäre, dass sich Crytek / EA Activision zum Vorbild genommen hätten.

Aber so ein Aufriss für vier neue Multiplayer-Karten? Wirklich? Keine neuen Waffen? Keine Fahrzeuge? Auch die Orte der Karten sind aus dem Singleplayer bekannt.

Zwar konnte man es fast schon ahnen, da diese Entwicklung sich ja schon länger abzeichnete. Aber wenn es sich tatsächlich nur um vier weitere Multiplayerkarten handelt wird das Retaliation-Mappack genauso wie die Mappacks für Call of Duty: Modern Warfare 2 für mich zum NDLC, zum nondwonloadable Content.
Eigentlich irre: Das Spiel ist gerade soeben aus der Nachverkaufs-Betaphase raus und bietet noch nichtmal alle versprochenen Features, wie DirectX 11, da tauchen schon geleakte Videos für möglicherweise kaufbare, neue Inhalte auf.

Ganz ehrlich wer lässt sich dermaßen melken? Für 10 Euro kauf ich mir doch lieber ein Vollpreisspiel, dass bereits vor einem Jahr rausgekommen ist. Da hab ich mehr von.