Jun 072011
 

Junge junge. Ich kann mich immer noch nicht wirklich einkriegen. Dabei habe ich nicht gedacht, dass mich das Nintendo Media Briefing so mitnimmt und noch weniger habe ich auch nur im Entferntesten daran gedacht, dass ich in meinem schon etwas länger geplanten Newsroundup zu Battlefield 3 tatsächlich Nintendo erwähnen werde geschweigedenn diesen Artikel auch unter „Wii“ einsortieren muss. Ja, ich muss. Nicht direkt für die Wii, sondern für die Wii U! Denn EA kann sich durchaus vorstellen Battlefield 3 auf der Wii U zu veröffentlichen. Stellt euch das vor: Den neuen Wii-Controller als Sniperscope. Aber ich hänge schon wieder in der Zukunft. Eigentlich wollte ich euch in einem etwas längeren Artikel mit den neusten Informationen zum aus meiner Sicht aussichtsreichsten Anwärter für das Spiel des Jahres 2011 versorgen. Dabei gehe ich chronologisch vor und haue auch noch die Infos raus, die sich schon vor der E3 angestaut haben. So zusammengerafft bin ich gerade nochmals sehr angetan von dem, was DICE Stockholm da am 25.10.2011 auf uns los lässt (Info am Rande: die Beta wird bereits im September starten). Der Termin ist inzwischen bestätigt und sollte daher selbst von den CoD-Fanboys rot im Kalender markiert werden.


Aber Beginnen wir von Vorne:
Zwar gab es schon länger Spekulationen aber im Februar 2011 war es mit dem erstenTeaser und dem dem darauf folgenden Trailer klar, es geht schon Ende des Jahres wieder aufs Schlachtfeld. Und so wurden aus den winzigen Schnipseln der ersten Ingameszenen erste Vermutungen angestellt, was uns erwarten könnte. Viel war aber nicht zu sehen. Doch alle hofften schon jetzt, dass DICE im Vergleich zu Battlefield: Bad Company 2 einfach eine riesige Schippe drauflegen würde. Es folgte dann die Trailer-Trilogie „Fault Line“ (im Link als kleines Schmankerl findet ihr das Video mit den Kommentaren der Produzenten), die nach der Veröffentlichung der Einzelteile und einer „Fanaktion“ bei Facebook komplett in HD heruntergeladen werden konnte. EA und DICE zeigten bereits hier, dass sie es ernst meinten. Doch auch wenn die einzelnen Trailer beeindruckend waren, viel zum eigentlichen Spiel blieb weiterhin offen.

Danach kam der erste kleine Dämpfer. Statt weiterer Infos zum Hauptspiel schwenkte das Thema auf Downloadable Contents für Battlefield 3. Es ist nunmal ein Graus, für ein Spiel, das noch nichtmal erschienen ist, zu erfahren, dass einem das ganze Spiel in mehreren Portionen serviert wird, für die man brav einzeln bezahlen darf. Doch die Skepsis verpuffte wieder, als klar wurde, was hinter dieser Ankündigung steckte. Mit Back to Karkand bietet DICE den Vorbestellern kostenlos und den Spätentschlossenen dann wahrscheinlich zu einem DLC-typischen Preis 4 der beliebtesten Maps aus Battlefield 2 an, sowie weitere Fahrzeuge und Waffen aus Battlefield 2. Mit dabei natürlich Strike Karkand, Wake Island, Sharqi Peninsula und Oman. Gemessen daran, dass die Limited Edition für PC in UK bereits für ca. 26 Euro (Bee.com) zu haben ist ein wirklicher Grund vorzubestellen. Zudem bekommt man bei einigen Händlern als Vorbestellerdas sogenannte Physical Warfare Pack dazu. Dieses bietet aber, wie bei Vorbestellerpacks üblich, kleinere Gimmicks, wie panzerbrechende Munition für die DAO-12, Mündungsfeuerdämpfer für das SKS-Scharfschützengewehr oder eine Bipodversion des Maschinengewehrs Typ88. Ich kann mit Waffenbezeichnungen nicht viel anfangen, aber die Cracks unter euch wissen, was gemeint ist.

Aber wirkliche Infos zum eigentlichen Spiel waren das bis dahin ja nun nicht. Vereinzelt gab es Interviews zu der zwar beeindruckende Animationstechnik der Charaktere, nur viele wollten vor allem eines Wissen: Kann ich endlich alles zerstören? Diese Frage bliebt offen.
Bis zur E3! Und hier wurde aus dem Vollen geschöpft. Daher habe für euch nun die bis heute wichtigsten Videos zusammengefasst und meine Gedanken dazu aufgeschrieben.
Den Anfang macht eine kleine Tech-Demo zur Frostbite 2 Engine, das es aber in sich hat. Aber seht erstmal selber.

Nur ganz kurz zu den einzelnen Punkten des Videos:

Animation Extrem flüssige und damit extrem beeindruckende Bewegungsanimation der Spielfiguren. Mir ist bis dato kein Spiel bekannt, dass diese Bewegungsabläufe so realistisch umsetzt. Denn bedenkt eines: Es handelt sich hier um keine vorgerenderten Szenen sondern (okay, teilweise geskriptet) um die Ingamegrafik.

Destruction Dazu brauche ich wohl nichts mehr hinzufügen. Im wahrsten Sinne des Wortes bombastisch. Bleibt zu hoffen, dass es sich hier nicht nur um einen schön anzusehenden Effekt handelt und die Gebäude wie in Bad Company 2 geskriptet zusammenbrechen sondern selbst die großen Gebäude komplett zerstört werden können. Wenn dieses möglich sein wird, so erwartet uns gerade im Multiplayer ein füllig neues Spielgefühl. Schluss mit Campen!

Scale Die Größe der Maps an sich finde ich nicht extrem beeindruckend. Aber die Vielfalt, die die Frostbite 2 Engine ermöglicht, wie die urbanen Umgebungen bis hin zu dem weitläufigen Wüstenterrain, ist wirklich aller Ehren wert. Ich sehe schon die riesigen Schlachten mit Panzern, Helis und Jets vor mir.

Rendering Auf diese Effekte bin ich fast schon am meisten gespannt, wenn sie in HD vor mir flimmern dürfen. Achtet mal bei dem Raketenabschuss, wie der Rauch beleuchtet wird. Für PCler werden diese Effekte ihren Preis haben: Die Systemanforderungen sehen wohl als Minimum einen Dualcore-Prozessor und eine DX10 Grafikkarte vor. Empfohlen wird ein Quadcore, 4 GB Ram und eine GTX580, da dieses System so auf Präsentation eingesetzt wurde um live Ingameszenen vorzuführen. Bei den Effekten ist anzunehmen, dass hier Xbox 360 und PS3 an ihre Grenzen stoßen und möglicherweise in diesem Punkt die Konsoleros einige Abstriche machen müssen. Dieses ist aber auch nicht allzu verwunderlich, denn DICE hatte ja den PC zur Leadplattform erklärt.

Audio Für guten Sound ist die Battlefield-Reihe ja bekannt, daher erübrigt sich hier ein Kommentar.

Okay, bisher haben wir uns nur mit der Technik befasst. Kommen wir zum Gameplay. Auch wenn für Battlefield 3 eine umfangreiche Singleplayerkampagne angekündigt wurde, so ist das Herz der Serie nachwievor der Multiplayer. Leider sind DICE und EA hier bisher etwas zurückhaltender. Und so gibt das kurze Video auch wenig wirkliche Informationen zu den Einzelheiten des Multiplayers her. Leider fehlen bisher Informationen zu z.B. den spielbaren Klassen, Waffen, Fahrzeugen und zum Rankingsystem. Dennoch zeigt uns das kurze Video, dass es im Multiplayer wieder hitzige Häuserkämpfe geben wird. Und dabei ist der urbane Bereich in Paris keineswegs als klein zu bezeichnen, denn so kämpfen wir uns scheinbar erst durch einen Park, dann durch eine U-Bahnstation, um letztlich von einem zusammenbrechenden Gebäude erschlagen zu werden. Auf dem PC werden bis zu 64 Spieler gegeinander antreten könne, auf den Konsolen werden es hingegen nur 24 sein. Weiter soll es, ganz ähnlich wie Call of Duty Elite, eine jedoch zu 100% kostenlose social network Variante ingame geben, so wurde es heute auf der Battlefield 3 Pressekonferenz jedenfalls angekündigt. Was darunter genau zu verstehen ist, werden wir bestimmt demnächst erfahren. Jedenfalls soll mit dieser Funktion des Bilden von Squads unterstützt werden, um dem Multiplayererlebnis noch etwas unter die Arme zu greifen. Klingt nach einem netten Gimmick, ob mans braucht, werden wir sehen.
Aber hier nun das versprochene Multiplayervideo:

Zu guter Letzt dann der Singleplayer. Inzwischen ist durchgesickert, dass es zwei spielbare Charaktere geben wird: Zum einen werden wir einen russichen Undercoverangenten spielen können, der die PLR davon abhalten muss, eine schmutzige Bombe in Paris zu zünden. Zum anderen werden wir als US-Marine in der Umgebung von Teheran militärisch gegen die PLR vorgehen, womit dann auch die Fronten wieder klar gezogen wurden. In diesem Zusammenhang besteigen wir auch einen Panzer und preschen durch die weite Wüste Richtung feindlicher Basis, wie uns das folgende Video zeigt:

DICE hat es mit dem heutigen Tag geschafft nicht nur mich mehr als erwartungsvoll zurück zu lassen. Die Videos stimmen mich zudem inzwischen sehr optimistisch, dass Battlefield 3 seinem Hype gerecht werden kann. Letztlichendlich werden wir am 25.10.2011 sehen ob uns tatsächlich ein epischer Titel ins Haus steht, der den fast zeitgleich erscheinenden jährlichen Aufguss von Call of Duty übertrumpfen wird oder doch nichts so heiß ist, wie es Muddi gekocht hat. Ich kann es jedenfalls kaum noch erwarten.