Aug 232011
 
Nintendo-Mitarbeiter trauen sich nur noch inkognito auf die Straße...
Nintendo-Mitarbeiter trauen sich nur noch inkognito auf die Straße...
Jaja, alle waren auf der Gamescom, hatten dort Spaß und zockten die neuesten Spiele, während ich auf Urlaub war… Whatever.

Mit einem kleinen Gerücht starte ich wieder mein beschwerliches Redakteursleben bei Gamgea. Nintendo arbeitet demnach an einer modifizierten Version des 3DS. Dieser „3DS lite“ (oder wie er dann auch immer heißen wird) soll über satte zwei Analog-Sticks verfügen. Dafür soll der Fokus nicht mehr so stark auf die 3D-Fähigkeiten gelegt werden.

Weiters könnte der 3DS dann überhaupt nicht mehr 3DS heißen und überhaupt wird alles komplett anders… Nintendo 3DS goes Sony Vita könnte man da schon meinen. Angeblich zerbrechen sich die Ingenieure bei Nintendo gerade darüber den Kopf, wie man einen zweiten Analog-Stick an aktuell erhältliche 3DS-Systeme anstöpseln könnte. Ob an dem Gerücht was dran ist?

Schwer zu sagen. Immerhin haben die 3DS-Verkäufe dank der Preissenkung angezogen. Ob darüberhinaus ein derart radiakales Hardware-Update notwendig ist? Ich kanns mir kaum vorstellen. Andererseits erschien der DS ja auch nach und nach in (mehr oder weniger) verbesserten Versionen. Genießen wir das Gerücht also mit angemessener Zurückhaltung und harren der Dinge, die da noch auf uns zukommen werden.

PS: Das Foto entstand übrigens bei einem Treffen mit Klaus in Berlin.

(via CVG)