Aug 242011
 
So ähnlich.
So ähnlich.

In der Printausgabe der Presse habe ich einen Artikel zur Gamescom gelesen. Dort fand ich am Ende die Worte

„Zwischen all den Fortsetzungen und Bewegungstiteln blitzten aber auch ein paar Kleinode bei der Gamescom hindurch. So etwa das ungewöhnliche ‚Dishonered‘, das Spieler in eine düstere Parallelwelt entführt. Ein erfreulicher Lichtblick für die Branche.“

Mein Interesse war geweckt – Dishonered hieß das Objekt der Begierde. Wenige Zeit später war ich im Bilde: Dishonered wird von den Arkane Studios entwickelt und Bethesda auf den Markt gebracht. Im zweiten Quartal 2012 soll das Spiel für gängige Konsolen und PC erscheinen.

Jetzt aber endlich zu den interessanten Informationen. Am Spiel werkeln unter anderem Harvey Smith und Raf Colantonio. Die beiden hatten bereits großen Einfluss auf die Entwicklung von Titeln wie Deus Ex, Thief: Deadly Shadows und Dark Messiah of Might and Magic. Viktor Antonov ist ebenfalls an der Entwicklung von Dishonered beteiligt. Er hat die legendäre City 17 in Half Life 2 entworfen. So verwundert es auch nur noch wenig, wenn erste Meinungen zum Spiel besagen, Dishonered sei eine Mischung aus Deus Ex, Half Life 2, Bioshock und Fable 3.

Worum gehts genau?

Die offizielle Homepage zu Dishonored weiß natürlich bescheid:

„Einst waren Sie der treu ergebene Leibwächter der Kaiserin, doch seit Sie des Mordes an ihr beschuldigt werden, wollen Sie sich rächen und werden zu einem berüchtigten Meuchelmörder, dessen Markenzeichen eine grausame Maske ist. Sie bewegen sich durch eine von Seuchen geplagte Welt. Beherrscht wird diese Welt von einer tyrannischen Regierung, die ihr Volk mithilfe von merkwürdiger neuartiger Technologie unterdrückt. Ihnen wird schnell klar, dass die Wahrheit hinter dem Verrat an Ihnen genauso undurchsichtig ist, wie das trübe Wasser, das die Stadt umgibt. Ihre Entscheidungen bestimmen das Schicksal der Welt und was auch passiert, Ihr Leben hat sich für immer verändert.“

Im Spiel kann man sich als brutaler Kämpfer durchschlagen, oder schleichend ans Ziel kommen. Die dabei gesetzten Handlungen haben natürlich direkten Einfluss auf den weiteren Spielverlauf, wodurch sich ein einzigartiges Erlebnis für den Spieler einstellen soll – etc. etc. Mehrere Wege also um ans Ziel zu kommen inklusive sich ändernden Spielverlauf je nach gesetzter Aktion. Große Versprechungen, die hoffentlich gut umgesetzt werden. Die Welt von Dishonered ist übrigens eine „Retro-Futuristische“ und unser Protagonist verfügt auch über diverse Superkräfte. Selbst die Zeit dürfen wir als Spieler manipulieren.

Dishonered bringt zumindest am Papier schon mal reichlich gute Zutaten mit. GameStar schreibt recht euphorisch:

„Dishonored ist ein echter Überraschungskandidat, ein Titel, den man auf jeden Fall auf der Rechnung haben sollte. Vor allem, wenn man auf intensive Ego-Abenteuer in liebevoll designten Alternativwelten steht. Die optische und inhaltliche Nähe zu zahlreichen Klassikern des First-Person-Genres ist frappierend.“

Hoffentlich schaffen die Entwickler es letztendlich auch, all die Versprechungen und damit geschürten Erwartungen gut umzusetzen. Dann könnte mit Dishonered 2012 ein weiterer Hit in den Bäuchen unserer Konsolen landen. Gametrailer gibt es leider noch keine, dafür aber ein paar Screenshots. Diese findet ihr auf der offiziellen Homepage oder aber auch im folgenden Video.

(via Wikipedia, Bild via Wikipedia)