Sep 062011
 

Ein NeoGAF-User hat ein Sony-Patent entdeckt, welches frappierend an die Technik hinter Wii U erinnert.

Sony dachte aber 2009 scheinbar schon viel mehr an die Interaktion zwischen der PS3 und der kommenden PlayStation Vita.

Doch auch hier ist die Ähnlichkeit zwischen dem Patent und Nintendos „Wii U-Technik“ nicht von der Hand zu weisen.

Im Patent (welches ihr euch hier als PDF ansehen könnt) steht unter anderem folgendes:

„A portable electronic device comprises a display facing in a first direction, a video camera facing in a second direction substantially opposite to the first direction, a receiver operable to receive supplementary image data from a remote image source, the supplementary image data comprising an indication of where a supplementary image is positioned with respect to a reference image, and in which the portable electronic device is arranged in operation to display a captured image from the video camera on the display of the portable electronic device, and when the captured image comprises all or part of the reference image as displayed on a separate display, the portable electronic device is arranged in operation to display the supplementary image positioned with respect to the reference image, instead of the corresponding part of the captured image.“

Bild aus dem Patent.
Bild aus dem Patent.

 

Wie es aussieht, setzt Sony auf ein an Augmented Reality basierendes Verfahren inklusive zusätzlichen Datenaustausch zwischen PS3 und dem Handheld. Die genauen technischen Details könnt ihr selbst aus dem Patent nachlesen.

Interessant hierbei finde ich, dass es (noch) zu keiner Patentverletzungsklage seitens Sony gekommen ist. Vielleicht sind die Technologien auch zu unterschiedlich. Es sieht jedenfalls so aus, als ob Sony auch einige Wii U-Features mit dem Erscheinen der PS Vita ermöglichen will. Bleibt abzuwarten, ob irgendetwas aus dem Patent dann tatsächlich die Marktreife erlangt…

(via GamingBolt)