Aug 182012
 

Es ist Urlaubszeit und auch sonst wirkt vieles eingeschlafen, bei den Temperaturen da draußen aber auch kein Wunder. Herrscht bei uns gähnende Leere was neue Artikel anbelangt, so kann man das nicht von der Gamescom in Köln behaupten. Die größte Entertainment-Messe Europas hat mit über 600 Ausstellern bereits schon einen eigenen Rekord gebrochen und wenn alles gut läuft dürften die Besucherzahlen auch recht positiv ausfallen. Jedenfalls, als ich am Donnerstag dort vor Ort war, gab es stellenweise kaum ein Vorankommen. Eine kleine Impression gibt es im Video später im Beitrag.

Erst einmal möchte ich mich bei euch entschuldigen. Denn bis auf diesen Beitrag und dem kleinen Video am Ende wird es vom Team LowRez keine weiteren Beiträge zur Gamescom 2012 geben. Das liegt an sehr vielen unterschiedlichen Gründen vor, während und nach der Gamescom, die sich aus vielen Problembereichen wie Planung, Termine und Technik zusammensetzen. Es hat dieses Jahr einfach nicht sollen sein und daher möchte ich euch wenigsten einen kleinen Beitrag vorlegen. Die Gamescom 2012 ist an uns natürlich nicht vorüber gegangen.

Gesamt gesehen gibt es rein aus spielerischer Sicht nicht wirklich allzu viel Neues zu vermelden, was nicht schon über die e3 an Informationen durchgesickert ist. Neue Franchises sind bei den großen Publishern immer noch Mangelware. Von watch_dogs war nichts zu sehen und der bereits letztes Jahr angekündigte Steampunk-Shooter Dishonored aus dem Hause Bethesda konnte nun angespielt werden, jedoch hat dieser auch nicht viel Neues zu bieten. Wie schon auf der e3 dominierten die Sequels und Neuaufgüsse, wie Tomb Raider oder Sim City, wobei letzteres eine verdammt guten Eindruck hinterlässt.
Natürlich hat aber jeder Publisher viele neue Informationen zu seinen Titeln parat, wenn auch die ganz großen Ankündigungen und Highlights (wie zB Ingamematerial zu GTA 5 oder Infos zu Half Life 3) fehlten. Die meisten der auf der e3 angekündigten Spiele konnten jedoch nun endlich auch live von Fach-, wie Privatbesuchern angetestet werden.

Aus den Bruchstücken an Informationen, die ich in der viel zu kurzen Zeit auf der Messe zusammentragen konnte, lässt sich aber immerhin schließen, dass unsere Eindrücke der e3-Pressekonferenzen nach wie vor Bestand haben. Auch wenn Nintendo selber nicht vor Ort war, so konnte man besonders bei Ubisoft sehen, was in Big-Ns neuer Kiste alles stecken kann. Aber Sony holt zum Gegenschlag aus und hat nun die neue Funktion namens Cross Controller präsentiert, die die Vita als Steuerungsmöglichkeit der PS3 einsetzen wird. Ich konnte selbst das Ganze nicht testen, es sah für mich aber sehr laggy aus. Zudem, wie Albert in seinem Review schon sagt, ist die Vita sehr unergonmisch beim Spielen. Dennoch wird in dieser Funktion bereits der WiiU-Killer gesehen, was ich so nicht unterschreiben würde. Letztendlich hängt es davon ab, wie die Spiele diese Steuerungsmöglichkeiten nutzen.

Interessant und zu gleich ein wenig erschreckend war die sehr starke Ausrichtung auf Free 2 Play Spiele. Einer der prominentesten Vertreters dieses Bereichs fand sich aber gar nicht in der Nähe der Stände zu zB League of Legends oder World of Tanks, sondern war gleiche neben Fifa 13 und Sim City anzutreffen: Die Rede ist von Star Wars: The Old Republic, das nun um eine Free 2 Play Funktion erweitert wird, da scheinbar wie im Video-Review schon befürchtet, die Spielerzahlen wohl nicht so hoch sind, wir erwartet.

Als Fazit lässt kurz und knapp festhalten, dass sich viel tut in der Welt der Spiele und uns nach wie vor viele spannenden Titel ins Haus stehen. Wirklich viel Neues ließ sich aber in der kurzen Zeit nicht erfahren. Und damit ihr wenigstens einen Eindruck der Messe bekommt hier nun das versprochene, kurze Impressionsvideo. Viel Spaß.