Okt 092012
 

PETA macht ja immer wieder Schlagzeilen. Oft allerdings auch negative. So haben die „People for the Ethical Treatment of Animals“ vergangenes Jahr Super Mario kritisiert, da Mario im Spiel ja einen Pelz trägt – den Tanooki-Anzug nämlich (lest auch Davids Bericht dazu).

Und jetzt regt sich PETA über Pokémon auf…

So meint PETA laut Futurezone:

„Wie Tiere in der realen Welt werden Pokémons als Objekte ohne Gefühle behandelt und nur dafür gebraucht, um mit ihnen zu experimentieren und Menschen zu unterhalten.“

PETA vergleicht die Pokémons mit Tieren und kritisiert deren „Haltung“ in Bällen, wo dann auch gleich der Vergleich mit Zirkuselefanten fällt.

Irgendwie schon Wahnsinn, auf welche Ideen man bei PETA kommt. Ich halte diese Kritik jedenfalls für sehr weit hergeholt. Wenn es danach geht, dann müsste sich PETA wohl auch über Angry Birds, die Lemmings und viele Spiele mehr aufregen. Geht’s noch? Bleibt bei euren Wurzeln und setzt euch wieder für vegetarische Ernährung ein! Da hat mir der Protest nämlich gut gefallen!

(via Futurezone, Forbes)