Feb 012013
 

Es ging gestern schon durch den digitalen Blätterwald, aber ich kann nicht anders und muss auch noch ein paar Worte dazu schreiben: EA hat sich auf Grund der schlechten Zahlen zum neuesten Ableger des 2010 in modernen Lack und Leder gezwängten Medal of Honor-Franchises entschieden, vorerst keine weiteren Titel eben dieses Franchises auf den Markt zu werfen und damit aus dem eigenen Portfolio zu streichen.

Für die, die das alles nachlesen wollen gibt es auf Seeking Alpha das Protokoll des EA’s Fiscal 2013 Third Quarter Earnings Call, also einer Besprechungsrunde zwischen EA Managern und Analysten.

Kommen wir aber zum, wie ich finde, interessantesten Punkt dieser Besprechung: Der Rauswurf von Medal of Honor.

Laut Protokoll sagte Peter Robert Moore – Chief Operating Officer bei EA – folgendes:

Now turning to EA in the holiday quarter, we struggled with 2 challenges: the slowdown that impacted the entire sector; and poor critical and commercial reception for Medal of Honor Warfighter. Medal of Honor was an obvious miss. The game was solid, but the focus on combat authenticity did not resonate with consumers. Critics were polarized and gave the game scores which were, frankly, lower than it deserved. This one is behind us now. We are taking Medal of Honor out of the rotation and have a plan to bring year-over-year continuity to our shooter offerings.

Kurz zusammengefasst hatte EA, wie alle anderen auch, mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen, aber auch mit der miesen Performance von Medal of Honor: Warfighter bei den Kritikern, wie auch in kommerzieller Hinsicht bei den Kunden. Das Spiel sei ein offensichtlicher Rohrkrepierer gewesen, obwohl es solide war, jedoch die Kunden die Authentizität, den Realismus nicht wollten. Zudem waren für EA die Review Wertungen zu niedrig. Daher haben man nun MoH aus der Rotation genommen und will nun eine andere jährliche Kontinuität in den Shooterbereich einbringen.

Auf das Horror-Mantra der kapitalistischen Postmoderne (Wirtschaftskrise) gehe ich jetzt einfach mal nicht ein. Da haben andere ganz andere Sorgen. Gehen wir lieber direkt zur Entscheidung, Medal of Honor aus der Rotation zu nehmen, über. Die Frage ist erst einmal, welche Rotation? Im Wechsel mit Battlefield? Kommt nun ein jährliches Battlefield? Ohje, die nächste Serie, die in Grund und Boden gestampft wird, weil man mal wieder die Augen vor der Wirklichkeit verschließt. Wie sehr, zeigen die zitierten Aussagen. Medal of Honor: Warfighter hat sich nicht schlecht verkauft, weil es schlechte Kritiken bekommen hat, wie zum Beispiel bei uns, sonder weil eben diese Kritiken berichtigt waren. Das Spiel ist sowohl aus spielerischer Sicht, aber vor allem auch aus technischer mies und für ein Vollpreistitel fasst schon Beschiss am Käufer. Das Spiel war alles andere als solide. Wenn man schon auf Skripte setzt, sollten diese wenigstens funktionieren. Das schafft Infinity Ward bzw. Treyarch doch auch jedes Jahr. Mit Scripted-Bullshit will ich aber gar nicht wieder anfangen. Aber wenn die Hauptkonkurrenz spielerisch und technisch besser ist, und das obwohl gerade in spielerischer Hinsicht CoD auch nicht mehr das ist, was es einmal war, dann ist es nicht verwunderlich, dass ein Spiel auf dem Niveau von Medal of Honor: Warfighter scheitern wird. Nicht, dass man das 2010 beim Relaunch nicht schon gesehen hätte.
Ein weiterer Punkt ist, dass EA noch immer glaubt mit Medal of Honor: Warfighter ein authentisches Spielerlebnis von Kampf und Krieg geschaffen zu haben. Mit Skripten. Denen ist an dieser Stelle echt nicht mehr zu helfen. Dazu mehr bei im Videoreview von AltF4.

Leider werden mal wieder die kleinen Programmierer, in diesem Fall bei Danger Close, die Sache ausbaden müssen, obwohl die ja eigentlich aus Sicht von EA solide Arbeit geleistet haben. Eine Anleitung zur Schizophrenie. Auch wenn es mir für die Entwickler selbst Leid tut, es ist gut, dass die Spieler durch Nichtkäufe mit den Füßen abgestimmt haben.

Übrigens hat sich EA noch in der Besprechung zu dem Punkt Battlefield nun jährlich neu rauszuschmeißen geäußert und, zunächst, dieses verneint. Puh. Aber das gilt nur für Battlefield 4, das wohl tatsächlich dieses Jahr noch kommen wird. Welcher Military Shooter und dann 2014 erwartet, werden wir sehen. Bad Company 3 wäre da so mein Tipp.

(via Seeking Alpha)