Jul 262013
 

Wow – einfach nur wow! Da gibt es also ein Spiel namens Custom Maid 3D, in dem man sich seine LiebespartnerInnen selbst nach den eigenen Vorlieben erstellen kann, um dann mit ihnen virtuellen Sex zu haben.

So weit, so gut. Custom Maid 3D geht jedoch noch einige Schritte weiter.

So unterstützt das „Spiel“ die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift (dazu hatten wir mal diesen Beitrag) und – jetzt kommts (!) – einen eigens beiliegendes Stück Hardware (!), nennen wir ihn (!) der Einfachheit halber Penis-Controller. So sieht er aus…

Das Besondere daran: Der Controller reagiert auf eure Bewegungen wie beispielsweise der Move-Controller der PlayStation, allerdings ist der Spieler dazu aufgefordert, seinen Penis hineinzustecken. Mitten drin statt nur dabei also.

Once you’ve strapped yourself in, you can, uh, well, masturbate with it. The peripheral will respond to your stroking, speed, and even depth. It also features an analog stick and buttons so you don’t have to take your hands off the thing.

Das Teil reagiert auf eure Bewegungen, deren Geschwindigkeit und auch deren Tiefe. Buttons und ein Analog-Stick sind auch drauf, damit man auch ja die Finger dran lässt… Das Spiel erschien schon im Februar in Japan. Neu ist der Oculus Rift-Support. Sicher ein weiterer Höhepunkt (!) in dem an Höhepunkten reichen Gamingjahr 2013…

(via Kotaku, Slashdong)