Sebastian Jäger

Mai 172007
 

Der Anfang / Die Steuerung und das Gameplay

Anmerkung: Da ich die Kinofilme zuvor noch nicht gesehen habe und es das erste Mal ist, dass ich mich mit Fluch der Karibik beschäftige, werden mir sicherlich einige Details und Informationen entgehen. Deshalb entschied ich mich zu dem Spiel auch kein vollständiges Review mit Storyangaben zu schreiben. Die uns vorliegende Version ist kein Testmuster, sondern die finale PAL Verkaufsversion.

Zu Beginn des Spieles läuft eine Videosequenz ab, in der man Jack Sparrow im Kerker auf einer Liege schlafen sieht. Geweckt von einem Piraten und einer kurzen Diskussion, bekommt Jack ein Schwert von jenem Piraten und muss sich von nun ab den Weg frei aus der Kerkerfestung kämpfen. Ab hier steigt der Spieler sofort ein. Der erste Kampf mit zwei Wächtern ist Tutorial ähnlich aufgebaut. Anhand von kleinen Bildern wird die Steuerung des Kampfes gezeigt. Das Schwert benutzt man mit der Wiimote, indem man sie von links nach rechts oder von oben nach unten schwingt. Einen ersten Combo kann unser Pirat auch schon ausführen(links-rechts, links-rechts, vor). Eine weitere Fähigkeit ist das Greifen, „Veräppeln“ und Ablenken von Gegnern mit dem Nunchuk und das Abwehren mit der C-Taste. Während des Kampfes hat man die Möglichkeit verschiedene Waffen einzusetzen, die man nach gewonnenen Kämpfen bei den Gegnern oder in Kisten findet. Platziert werden diese automatisch auf dem digitalen Steuerkreuz der Wiimote. So hat man Dolche, Pistolen und Bomben zur Auswahl, um Gegnern einzuheizen. Die Gesundheit kann man mit einer Art Hähnchen wieder auffrischen, das liegt übrigens auch auf dem Steuerkreuz. Neben Waffen, gibt es auch verschiedene Items und Gold zum aufsammeln. Letzteres setzt man z.b. für Glücksspiele ein. Vom Gameplay her ist das Spiel extrem linear aufgebaut. Man geht auf vorgegebenen Pfaden seinen Weg. Kommt man z.b. an einer Brücke an, wo man nicht drüber gehen kann, so wird dieser Weg von einer unsichtbaren Mauer blockiert. Alternative Routen gibt es nicht.

Weiterlesen »

Apr 112007
 

7DAYSGC hört sich erst unscheinbar an, doch steckt mehr dahinter. Ein auf der Games Convention 2006(Leipzig) gedrehter Dokumentarfilm über die Welt der Computer- und Videospiele, wird heute Mitternacht(vom 11.4. auf den 12.4.) um 00:01 zum Download angeboten. U.a. werden folgende Themen aufgegriffen: “E-Sport”, “Spielemusik”, “Jugendschutz“ und die “Killerspiele – Debatte”. Herunterladen könnt ihr den Film dann über die Seite 7daysgc.de . Einen Pressetext findet ihr folgend.

Weiterlesen »

Apr 042007
 

Wenn man Leute nach den bekanntesten, beliebtesten und bedeutensten Spielfilmen fragt, so wird nicht selten „Der Pate“ genannt. Schauspieler wie Marlon Brando, James Caan, Robert Duvall, Al Pacino und Abe Vigoda verdankten der Mafia-Trilogie ihren schauspielerischen Durchbruch. 2006 wurde auch der Epos um die Mafia-Familie neu aufgefrischt und das Spiel Der Pate erschien für PC und Konsolen. Am 29. März diesen Jahres erschien nun auch das Spiel für die Wii-Konsole, allerdings nicht in Deutschland, da es aufgrund des Zusammenspiels zwischen Steuerung und Gewaltdarstellung im Spiel eine explosive Mischung gebe. Deshalb gibt es nur die Möglichkeit sich ein Spiel aus Europa importieren zu lassen. Ob The Godfather eine weitere mittelmäßige Filmumsetzung ist oder nicht, das zeigt euch der Test!

Weiterlesen »

Apr 042007
 

Thinkgeek, bekannt für relativ sinnlose Dinge, bietet einen Wiihelm an, wo man die Wiimote befestigen kann. Der Kostenpunkt liegt bei etwa $24.99 + Versandkosten, um nach Europa zu liefern. Der Sinn liegt darin, dass man seine Arme und Hände entspannt und mit dem Kopf hin und her oder auf und ab schwingen kann, um die Muskulator im Halsbereich zu trainieren. Dazu gibt es noch „Fußpedale“ um Handfrei die Knöpfe zu drücken. Verrückte Welt… .

UND JA, AUCH WIR SIND DRAUF REINGEFALLEN!

(via Thinkgeek)