Nov 182014
 

Ich habe mir noch immer keine der aktuellen Konsolen gekauft. Wie es aussieht, werde ich daran so schnell auch nichts ändern. Nicht nur, weil es für mich noch kein wirkliches Must-Have gibt, sondern vor allem, weil mir die Spieleindustrie inzwischen ziemlich auf den Sack geht.

Wir werden zu Betatestern degradiert und dürfen uns mit einer Flut an unfertigen Games herumschlagen, von denen einige erstmal einen Day-One-Patch benötigen, um sie überhaupt mal starten zu können. Und dabei bleibt es dann ja nicht – das Gepatche geht munter weiter.

Weiterlesen »

Okt 092014
 

In Tokio waren wir natürlich nicht nur auf der Tokyo Game Show. Vielmehr waren wir auch mal kurz auf der TGS, haben ansonsten von Shinjuku über Harajuku bis nach Shibuya und natürlich das Otaku-Mekka Akihabara und und und mal so richtig ausgecheckt, getestet, man möchte fast sagen, rezensiert.

Weiterlesen »

Okt 092014
 

Hauptgrund für den Besuch in Tokio war ein Abstecher zu Tokyo Game Show. Viel Neues gibt es nicht zu berichten, da die Messe den japanischen Markt forciert und daher das meiste eh schon bekannt ist. Daher stehen eher Impressionen der Messe im Mittelpunkt. Und natürlich die Cosplayer und Messe … äh … Begleiterinnen.

Weiterlesen »

Jan 302014
 

Wer nicht vollkommen hinterm Mond lebt weiß, dass Nintendo im Moment ziemliche Probleme hat. Die Wii U verkauft sich mehr als schlecht, Nintendo schreibt rote Zahlen und in nächster Zeit scheint sich an diesem Zustand nichts zu ändern.

Neben teilweise kuriosen Lösungsvorschlägen von diversen “Experten” arbeitet Nintendo selbst auch intensiv an der Lösung des Problems. Auch das treibt sonderbare Blüten…

Weiterlesen »

Dez 202013
 

GameStop

Eigentlich mag ich Videospiele sehr gerne. Eigentlich. Doch die Grenze zwischen Mögen und Nicht-Mögen ist exakt zu kartographieren. Nämlich vor und hinter dem Ausgang/Eingang eines GameStop-Ladens. Ich spreche lieber von einem Ausgang. Einfach weil ich beim Hinausgehen das bessere Gefühl habe. Das Gefühl, eine mir fremde Welt endlich verlassen zu können. Dabei bin ich doch mit Videospielen aufgewachsen. Eigentlich sollte ich dann doch Orte gutheißen, wo sie verkauft werden. Mich dort wohlfühlen. Gerne stöbern. Doch es wird mir unmöglich gemacht, mich an diesem mir unsympathischen Ort gerne aufzuhalten. Es ist ein paradoxes Phänomen.

Weiterlesen »