Jul 212013
 

 

Das neueste Spiel des Entwicklers Naughty Dog, The Last of Us, hat eine selten gesehene Anzahl der positiven Reviews sammeln können, Phrasen wie  “Bestes Spiel der Generation” “Kraftvolles, Emotional erschöpfendes Erlebnis” fallen nichts elten. Doch hat The last of Us all diese Publicity wirklich verdient? Schaltet ein in die neue Episode von LowRez HD in welcher wir uns das Spiel unter all ihren Aspekten genau unter die Lupe nehmen.
Weiterlesen »

Dez 182011
 

Freunde schwarzen Humors mit überschrägem Einschlag aufgepasst! Nach Edna bricht aus versucht Daedalic Entertainment mit einem Nachfolger das Siegel des besten Humors wieder an sich zu reißen.

Daedelic Entertainment steht für qualitativ hochwertige Adventures mit dem gewissen Etwas. Ich wage zu behaupten, dass die Spiele der Firma auch international die Referenz des Genres markieren und seinesgleichen suchen. Dabei deckt der Entwickler und Publisher eine ganze Palette von Geschmäckern ab: Sowohl Fantasy-Begeisterte (The Whispered World) als auch ökologische Weltenverbesserer (A New Beginning) kommen auf ihre Kosten. Doch wenn es um Humor geht, dann ist der Hamburger Entwickler und Publisher sowieso einsame, unangefochtene Spitze. Der Überraschungshit Edna bricht aus ist vielleicht das humorvollste und skurrilste Adventure der letzten Jahre. Harveys neue Augen, der Nachfolger, versucht diese Tradition fortzuführen. Mit Erfolg?

Unser Fazit: Aber ja doch! Für mich ist Harveys neue Augen der vorläufige Höhepunkt des Portfolios der Hamburger. Auch wenn die Genre-Entwicklungsmöglichkeiten begrenzt sind, so wirkt das keine Experimente wagende Adventure doch wie ein frischer, fegender, aufwirbelnder Windstoß. Der Humor ist rabenschwarz, süß-sauer und einfach bitterschokoladenböse. Fans von Edna bricht aus werden voll auf ihre Kosten kommen. Das mit einem Seufzer in der Vergangenheit von Adventure-Veteranen resigniert vorgetragene Argument, seit der goldenen Ära von Lucas Arts gäbe es keine wirklich guten, humorvollen Adventures im Stile von Sam & Max oder Days of the Tentacle mehr, halte ich spätestens mit Daedelic und Edna bricht aus / Harveys neue Augen für überholt. Vielleicht bleibt ein Monkey Island was die Rätselabstrusität angeht unerreicht (zum Glück!), doch abgesehen davon sind diese Spiele aus Hamburg meiner Meinung nach kein Deut schlechter. Ganz klar ist Daedelic Entertainment neuestes Werk ohne Konkurrenz das Adventure des Jahres. Bravo! Während sich die Spanier von den Péndulo Studios nach Runaway und der damit verbundenen Adventure-Resozialisierung schnell wieder in die Versenkung verabschiedeten, erweist sich das deutsche Studio als konstanter, zuverlässiger Lieferant von inhaltlich (!) überraschender und intelligenter Adventure-Unterhaltung.

10/10 - Sensationell (10er sind so nah an der Perfektion, wie es auf einem System oder in einem Genre überhaupt möglich ist. Pure, ungetrübte Videospiel-Ekstase.))

Wir bedanken uns bei Rondomedia für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Okt 302011
 

Erinnert ihr euch noch an das letzte gute Singleplayer-Spiel von id Software? Entweder war es 2004 Doom 3 oder, sogar noch länger her, Quake II im Jahr 1997. Je nach den eigenen Präferenzen also entweder sieben oder gar vierzehn Jahre. In jedem Fall war es verdammt noch mal an der Zeit für eine neue Veröffentlichung der Amerikaner um John Carmack.

Natürlich sind die Erwartungen der Spielergemeinde hochgesteckt, wenn die Firma, welche auf auf dem Papier für drei der einflussreichsten Egoshooter-Marken – Doom, Wolfenstein und Quake – verantwortlich zeichnet, einen neuen Titel veröffentlicht. Doch zum einen stehen kaum noch Angestellte jener glorreichen Zeiten auf der Gehaltsliste, zum anderen ist es wohl unmöglich die Erwartungen zu erfüllen, welche sich über die ganzen Jahren angestaut haben. Wenn man sich diese Punkte vor Augen hält, dann machen auch die teils sehr weit auseinandergehenden Meinungen Sinn.

Die imposante Kulisse kann optisch voll überzeugen.

Unser Fazit: Macht man sich jedoch frei von all diesen Überlegungen, dann bleibt unter dem Strich ein gelungenes Spiel, welches aber viele gute Ansätze verschenkt. Zum Beispiel wird das wirklich tolle Setting kaum ausgenutzt, die Story ringt einem nicht mehr als ein müdes Gähnen ab und die ach-so-tolle id Tech 5-Engine ist lediglich in der Lage eine Kulisse, aber nicht eine lebendige Welt zu erschaffen. Nicht jeder wird sich wohl im Rage-Universum fühlen, aber wer das post-apokalyptische Szenario, rohe Auto-Action wie zu glorreichen Mad Max-Tagen und dezente Rollenspiel-Anleihen in einem Ego-Shooter vereint sehen möchte, der kann guten Gewissens zugreifen. Alle die jedoch die nächste große Shooter-Offenbarung erwarten und mit diesem ganzen Genre-fremden Zeug nichts anfangen können, sollten zunächst Probe spielen.

7/10 - Gut (Eine 7 steht für solide Spiele, die definitiv ihre Freunde finden werden. Lässt Wiederspielwert vermissen, ist zu kurz oder weist andere Mängel auf, die nicht ignoriert werden können. Die Erfahrung bereitet aber insgesamt Spaß.)

Wir bedanken uns bei Bethesda für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Jul 192011
 

Die Entstehungsgeschichte von Pinball, oder Flipper wie man in Deutschland sagt, geht zurück bis ins Jahr 1777. Die erste Innovation war 1871 die “Plunger” genannte Abschussvorrichtung für den Ball, die sich auch in modernen Geräten wiederfindet. Erst 1947 fanden die namensgebenden Flipperhebel ihren Weg auf die Tische, mit denen der Spieler zum ersten Mal direkt Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen konnte.

In einigen Regionen der USA (z.B. New York City) waren die Tische sogar lange Zeit verboten, weil sie von den Behörden als Glücksspiel klassifiziert wurden. Erst als ein Mitglied der AMOA (Amusement and Music Operators Association) dem Gericht 1976 bewies, dass Flipper mittlerweile Geschick statt Glück benötigen, wurde der Bann aufgehoben. Einige neuere Geräte ziert der Schriftzug “FOR AMUSEMENT ONLY” (Nur Zum Vergnügen), womit die Legalität noch einmal betonen werden soll. Die wichtigsten Hersteller von Flipperautomaten von den Sechzigern bis in die Neunziger sind Bally, Gottlieb und eben Williams. Die Williams Pinball Classics-Sammlung erschien in den USA bereits im Jahr 2008 unter dem Namen Pinball Hall of Fame: The Williams Collection. Warum erst drei Jahre ins Land ziehen musste, bis sie es über den großen Teich schaffte, bleibt wohl das Geheimnis der Verantwortlichen.

Unser Fazit: Doch die Wartezeit hat sich absolut gelohnt! Egal ob ihr Liebhaber oder Neueinsteiger seid, diese kleine Sammlung von acht bis dreizehn Tischen (ja nach Konsole, s.u.) kann in allen Punkten voll überzeugen. Durch die Abdeckung von drei Jahrzehnten (70er bis 90er) sind die Williams Pinball Classics gleichermaßen als Geschichtsstunde von Interesse. Schon optisch ein Schmankerl, kann vor allem die Physik wirklich begeistern und auf die kommt es ja schließlich an! Einzig die Online-Komponente wurde versemmelt, aber für einen gemütlichen Abend mit Freunden vor dem Fernseher wird mehr als genug geboten.

9/10 - Großartig (Eine 9 ist eine hervorragende Errungenschaft. Es gibt kleinere Ungereimtheiten, die aber vernachlässigbar sind und das Gesamtbild nicht erschüttern können.)

Wir bedanken uns bei Deep Silver für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Mai 092011
 

Als ich letzte Woche den kurzen Artikel „Nachschub für den Brotkasten“ schrieb, konnte ich es wirklich kaum glauben: Ein neues Spiel für den C64. Auf Diskette. Im Jahr 2011. Flugs habe ich den Publisher kontaktiert und um ein Rezensionsexemplar gebeten, welches mich wenige Tage später erreichte. Eine fast DIN A4-große Box mit zwei 5 ¼ (!) Zoll Disketten und einer gedruckten Anleitung. Mein Herz schlug Purzelbäume.

Weiterlesen »

Mai 072011
 

Ja, liebe Shooter-Freunde. Er liegt vor uns, einer der beiden wohl am meisten erwarteten Shootertitel des Jahres 2011. Viele von uns haben auf Grund der Erfolge von Far Cry und Crysis nicht mehr und nicht weniger als einen neuen Meilenstein erwartet. Doch wird Crysis 2 diesen Erwartungen gerecht? Wie sich das neue Actionspektakel spielt und anfühlt, erfahrt ihr wie gewohnt direkt nach dem Fazit.

Unser Fazit: Dieses Mal ist das Ziehen des Fazits wirklich nicht leicht. Crysis 2 hat wirklich sehr viele lichte Momente und kann in sehr vielen Punkten absolut überzeugen, dennoch gibt es auch gravierende Mängel und, auch irgendwie logisch bezogen auf die hohen Erwartungen, Enttäuschungen. Von der Quasi-Freiheit der nahezu offenen Spielwelt bzw. dem offenen Leveldesign von Far Cry und Crysis ist in Crysis 2 kaum noch etwas übrig geblieben. Zwar haben wir noch immer die Wahl uns den Weg durch New York zu schießen oder dank Nanosuit 2.0 getarnt und unentdeckt an den feindlichen Soldaten und den Außerirdischen vorbeizuschleichen, doch sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Schade, denn einige von uns haben sich schon während der ersten Vorankündigungen darauf gefreut das ganze verwüstete Manhattan zu erkunden. Auf der anderen Seite hat Crytek es geschafft die bereits guten spielerischen Elemente, wie die Funktionen des Nanosuit, die nun erweitert werden können, und der Anpassbarkeit der Waffen aus Crysis beizubehalten und zu verbessern. Die Steuerung geht auf dem PC wirklich sehr gut von der Hand, auch wenn in der Standardtastenbelegung statt dem Nachladen gerne mal der Tarnmodus aktiviert wird. Und Crysis sieht trotz der bisher ausschließlichen Nutzung von DirectX 9 hervorragend aus und kann Titel wie Call of Duty: Black Ops oder Battlefield: Bad Company 2 in die Schranken weisen. Alles in allem ist Crysis 2 ein, bis auf die technischen Mängel in der PC-Version, runder und solider Titel.

8/10 – Toll (8er sind eindrucksvoll geraten, haben aber ein paar erkennbare Probleme. Werden nicht jeden in erstaunen versetzen, aber sind ihr Geld absolut wert.)

Wir bedanken uns bei Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Apr 302011
 

Adventures und Rollenspiele gibt es ja bereits wie Sand am Meer. Wirklich neue Akzente werden dabei immer seltener gesetzt. Vielleicht wollen wir Konsumenten aber auch garnichts Neues, sondern zocken gerne Titel, die uns an ihre Vorgänger oder Konkurenten erinnern!? Das muss wahrscheinlich jeder Spieler für sich selbst entscheiden, wer nichts komplett Neues erwartet kann hier aber getrost weiter lesen!

Lange mussten Fans des epischen ersten Teils von Two Worlds auf einen Nachfolger warten. Damals waren Spieler auf Konsole und PC hin- und her gerissen, ob der dichten Atmosphäre auf der einen und den eklatanten technischen Mängeln auf der anderen Seite. Ich selber habe den ersten Ausflug nach Antaloor damals geliebt und Two Worlds sogar Oblivion vorgezogen. Entsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an den zweiten Teil. Ob sich diese Erwartungen tatsächlich erfüllt haben und die Fehler des ersten Teils behoben wurden, lest Ihr am besten selber im kompletten Review!

Unser Fazit: Freunde zünftiger Adventurekost mit Freude am fleißigen Aufleveln und dem Horten von Gegenständen werden frohlocken. Two Worlds 2 macht sehr vieles richtig, bietet eine riesige Spielwelt und eine schier endlose Waffenvielfalt. Wo die Sonne scheint, fällt in der Regel aber auch Schatten auf´s Zockerhaupt und so fühlt sich das Spiel oftmals einfach unfertig an. Grafikfehler, endlegende Gegenden, die wie ausgestorben sind und Bugs im Missionsdesign vermiesen immer wieder den Spaß am Spiel. Weltenbummler sehen darüber jedoch hinweg und verbringen gut dreißig Stunden in der reichhaltigen Welt Antaloors!

8/10 – Toll (8er sind eindrucksvoll geraten, haben aber ein paar erkennbare Probleme. Werden nicht jeden in erstaunen versetzen, aber sind ihr Geld absolut wert.)

Wir bedanken uns bei TopWare Interactive für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Mrz 302011
 

Okamiden war eines der Spiele in diesem Jahr, auf das ich mich am meisten freute. Okami ist für mich eines der besten Spiele aller Zeiten. Das beste Art Design aller Zeiten, der beste Floh aller Zeiten (Issun) und ein Gameplay, das der Meilenstein-Exzellenz eines Zelda in nichts nachstand – es stellenweise mit viel Phantasie gar überflügelte. Noch heute blicke ich wehmütig auf diese unglaubliche Spiel-Erfahrung zurück. Deshalb konnte ich die ungnädige Wartezeit auf die Veröffentlichung des DS-Nachfolgers nur mit einem ganz reißfesten Geduldsfaden aushalten. Nun ist es da. Ein paar Gedanken.

Weiterlesen »