Jun 042009
 

Ein Game nicht nur für Regentage.
Ein Game nicht nur für Regentage.
Heavy Rain ist einer DER Exklusivtitel für die Playstation 3. Zwischendurch war ich leicht skeptisch, ob das Spiel nicht tatsächlich doch zu einer reinen QTE-Parade verkommt, doch nach dem Ansehen dieser 15 Minuten bin ich positiv beeindruckt. Der Grad an Interaktivität in Heavy Rain erreicht die nächste Stufe, davon bin ich inzwischen überzeugt. Gut, es gibt viele Quick Time Events (QTE), diese sind aber um einiges besser gelöst als noch beispielsweise in Fahrenheit und kommen überzeugend rüber, wenn man das mal so sagen kann. Absolut jedes QTE wirkt sich dabei auf den Verlauf des Spiels an. Dies kann soweit gehen, dass der Spielcharakter stirbt. Dabei erscheint dann allerdings kein Game Over, sondern das Spiel läuft weiter. Es ändert sich nur die Handlung bzw. der weitere Spielverlauf.

Insgesamt wird man in Heavy Rain in vier verschiedene Rollen, sprich Personen schlüpfen, welche allesamt das Zeitliche segnen können. Selbst dann erscheint kein Game Over, die Handlung ändert sich eben nur und nimmt einen anderen Verlauf an. Zur Story selbst wurde noch fast nichts verraten. Bei Heavy Rain handelt es sich um einen interaktiven Psychothriller, in dem der mysteriöse Origami Killer sein Unwesen treibt. Dieser hinterläßt bei seinen Morden als Markenzeichen kleine Origami-Figuren. Unsere Aufgabe als Spieler ist es, herauszufinden was es damit auf sich hat und wer der Täter ist. Dabei dürfte es einige Storywendungen geben und auch die Liebe spielt eine Rolle, heißt es doch zu Heavy Rain: „How far are you prepared to go to save someone to love? Selbst Sexszenen könnten im Spiel vorkommen. Quantic Dreams schloss dies weder aus, noch bestätige es das Vorhandensein selbiger. Dies ist auch völlig unbedeutend und soll nur darauf hinweisen, dass wir es hier definitiv mit einem Spiel für Erwachsene zu tun haben.

Weitere Informationen zur Entwicklung von Heavy Rain und über 15 Minuten Ingame-Material aus dem Spiel gibts jetzt nach dem Klick.

Weiterlesen »