Apr 022015
 

Leider schon zu häufig Realität geworden: Ein geliebtes, älteres Spiel startet nicht mehr, weil der Support vom Entwickler eingestellt wurde, die Server nicht mehr laufen oder sowas wie DRM einem einen Strich durch die Rechnung macht.

Doch es ist für diverse Titel Abhilfe in Sicht:

Ab sofort habt ihr bei GOG.com unter www.gog.com/reclaim die Möglichkeit von unspielbar gewordenen Spielen jetzt eine kostenlose, neue Version herunterzuladen.

Weiterlesen »

Jun 112013
 

Klickt auf das Bild, um die Argmuente zu sehen.
Klickt auf das Bild, um die Argmuente zu sehen.

Irgendwie nervt mich gerade diese überwältigende negative Stimmung gegen die Xbox One. Alle Punkte im Bezug auf Kopierschutz die im Bild oben aufgeführt werden (bis auf die Sache mit den 24 Stunden), gelten sogar noch strikter für Steam. Mittlerweile ist es so (in vielen Fällen), dass man sich ein Spiel auf Disc kauft, den Steam-Key eingibt und mit der gekauften Schachtel danach absolut nichts mehr anstellen kann. Das Spiel wird auf dem eigenen Steam-Konto eingelöst und kann weder verkauft, noch verliehen, noch gelöscht werden.

Weiterlesen »

Nov 192010
 

Gestern frisch angekündigt wurden die Premium Edition (49,99€) und die Collector’s Edition (99,99€) von The Witcher 2: Assassins of Kings, zusammen mit den Informationen, welcher Händler welchen Vorbestellerbonus bereit hält. So weit, so gewöhnlich. Überraschenderweise schwieg sich die Pressemeldung komplett über ein für uns viel interessanteres Thema aus. Über unseren Lieblingshändler für alte Spiele, GOG.com, kann das Spiel nämlich in einer digitalen Premium-Version vorbestellt werden! Und wenn die Jungs Premium sagen, dann meinen sie auch Premium.

Weiterlesen »

Mrz 032010
 

Diese Grafik bringt es auf den Punkt.
Diese Grafik bringt es auf den Punkt.

DRM ist bei uns immer wieder mal Thema und ich denke fast jeder von euch wird damit schon die eine oder andere Erfahrung gemacht haben. Den bisherigen Höhepunkt in Sachen DRM lieferte vor kurzem Ubisoft (siehe „Assassin’s Creed 2 etc.: So nicht, Ubisoft!„). Für mich ein weiterer Beweis, dass DRM NICHT funktionieren kann und im Gegenteil: Potentielle Käufer eher vergrault und erst recht vom Kauf abhält.

Brad Colbow hat eine Spitzengrafik erstellt, die verdeutlicht, weshalb DRM nicht funktionieren kann. Dabei bezieht er sich zwar nur auf die Bestellung eines Audiobuchs, viel anders siehts aber bei Games und Musik oft auch nicht aus. Klickt auf das Bild (oder auf weiterlesen), um die gesamte Grafik zu sehen.

Passt zwar nicht ganz zum Thema, aber die Monty Pythons haben im Vergangenen Jahr ihre DVD-Verkäufe um 23.000 Prozent gesteigert. Wie das?

Weiterlesen »

Feb 222010
 

Ubisoft steht auf DRM.
Ubisoft steht auf DRM.

Erst heute bin ich über folgende Grafik gestoßen, welche schön den Unterschied zwischen einer raubkopierten Film-DVD und einer gekauften zeigt – seht selbst. Dieses Bild passt Ideal als Einstieg zu diesem Beitrag, in dem es zum neuen DRM-System von Ubisoft geht. Ich bin ohnehin kein Fan von DRM, da dieses meiner Meinung nach nur eine Hürde bzw. ein nerviges Hindernis für brave Käufer darstellt – Raubkopierer schaffen es ohnehin „immer“, DRM zu übergehen.

Was Ubisoft allerdings künftig Käufern ihrer PC-Spiele zumutet, überschreitet für mein Verständnis allerdings bei weitem die Grenze. Ohne Internetverbindung geht dann nämlich gar nichts mehr. Aktuell betrifft das bereits die PC-Version von Assassin’s Creed 2 und Die Siedler 7. Was passiert?

Weiterlesen »

Mai 162009
 

So sieht der MetaFortress-Prozess aus, wenn er für einen Laien sichtbar gemacht wird.
So sieht der MetaFortress-Prozess aus, wenn er für einen Laien sichtbar gemacht wird.

Bisher sah die Strategie von Nintendo beim Versuch Raubkopierern das Leben schwer zu machen eher hilflos aus. Man konnte zwar ein Verbot einer einzigen Karte (R4) in Japan erwirken (erst dieses Jahr im März), doch es gibt noch genügend andere Länder in denen das gleiche Produkt und viele ähnliche weiter (legal) erworben werden können. Erst der DSi bietet durch Firmware-Updates eine Möglichkeit, Flashkarten auch nachträglich auszusperren.

Andrew Mclennan, der CEO der britischen Firma Metaforic, entwickelt nach eigenen Angaben bereits seit 17 Jahren Spiele. Er war es leid, dass jeder seiner Titel kopiert wurde und gründete mit zwei weiteren Industrie-Veteranen im Jahr 2006 das Unternehmen. Der entwickelte Kopierschutz wurde nun von Nintendo genehmigt. Noch in diesem Jahr erscheinen die Spiele von BigN selbst und sechs weiteren großen Publishern mit dem MetaFortress-Verfahren.

Weiterlesen »

Apr 012009
 

1. Kein Mittel zu Schade: CSU-Politiker stellt Games auf eine Stufe mit Kinderpornografie
(golem.de)
Anders als mit Fanatismus kann man den gegenwärtigen Kampf einiger CSU-Politiker gegen „Killerspiele“ und Games im Allgemeinen nicht bezeichnen. In einer Pressemitteilung hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Spielebranche mit Kinderschändern und Drogendealern gleichgestellt. Es handle sich um „Tötungstrainingssoftware„, die nicht nur für Amokläufe, sondern allgemein Jugendgewalt verantwortlich sei. Sein Kollege Horst Seehofer, Ministerpräsident des Freistaates Bayern, war schon bei der Verleihung des Deutschen Videospielpreises abwesend, obwohl er eigentlich den Preis hätte überreichen sollen. Einmal mehr ein Beispiel für Ignoranz und Pauschalisierung: Schliesslich war kein einziges jugendgefährdendes Spiel nominiert.

2. Ken Block ist das neue Gesicht für Colin McRae: DiRT 2
(mediabiz.de, benötigt Login)
Vor zwei Jahren ist die Rally-Legende Colin McRae bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Codemasters nutzt den Namen McRae aber weiterhin für Rally-Produkte, konkret DiRT 2, das Ende Jahr für PC, PlayStation3, Xbox 360 sowie Wii, Nintendo DS und PSP erscheint. Neu ist hingegen das Gesicht für die Werbung: Ken Block heisst der amerikanische Rennfahrer, den wir in Zukunft in solchen Videos bewundern dürfen.

3. Lesestoff rund um eGame-Advertising
(bvdw.com)
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat eine 40-seitige Broschüre rund um eGame Advertising veröffentlicht. Die Broschüre enthält Begriffsdefinitionen, zeigt Möglichkeiten von Werbung rund ums Game auf und präsentiert Preismodelle sowie Arten der Kontaktmessung. Das erarbeitete Papier steht gratis zum Download bereit – weitere Erläuterungen gibt es an der Munich Gaming, die von heute bis Freitag stattfindet.

Weiterlesen »

Mrz 312009
 
Ist ohne DRM-Schutz die Versuchung für Langfinger zu groß?
Ist ohne DRM-Schutz die Versuchung für Langfinger zu groß?
Das Vorhaben von EA, für den 3. Teil ihrer Sims-Reihe einen DRM-basierten Kopierschutz zu verwenden, stieß bei den Fans auf wenig Begeisterung. Viele wandten sich verärgert an den Publisher oder wollten das Spiel komplett boykottieren und es erst gar nicht kaufen.

Scheinbar hat sich EA die Beschwerden der potenziellen Käufer zu Herzen genommen und wird nun auf den Einsatz eines DRM-Schutzes verzichten. Sims 3 wird stattdessen wie schon die Vorgänger mit einem herkömmlichen Kopierschutz ausgestattet und man benötigt zur Installation eine Seriennummer. Glücklicherweise also doch keine komplizierte Online-Aktivierung, die viele Käufer ohnehin nur verwirrt hätte.

(via EA)