Mrz 292011
 

Ich kanns ja noch immer nicht glauben und halte deshalb auch einen gut gemachten Fake für möglich. Jedenfalls scheint sich das „Spiel“ Kinect Erotics in Entwicklung zu befinden. Sollten die Angaben stimmen, dann nehmen es die Entwickler sehr ernst. Vergesst also Dinge wie Flirt Gewitter – in Kinect Erotics geht es richtig zur Sache!

In dem „Spiel“ wird Kinect nämlich dazu benutzt, den Geschlechtsverkehr selbst zu „überwachen“ und zu begutachten. Die Bewegungen werden dabei bewertet und mit Punkten belohnt. Natürlich darf man damit dann auch vor Freunden angeben.

„Within our game we analyse the movements during the time YOU making love. The better you do, the more badges you earn and can be shared with your friends.“

Den ersten großen „Beta-Test“ von Kinect Erotics gab es deshalb auch schon am 27. März. Als passende Location diente ein Swingerclub in den Niederlanden…

Seht euch unbedingt die Homepage zu Kinect Erotics an, um einen Eindruck der unterschiedlichen „Missionen“ und Modi des Spiels zu erhalten.

Weiterlesen »

Sep 142009
 

Klickt um Serah in weiteren Ansichten zu erleben.
Klickt um Serah in weiteren Ansichten zu erleben.

Bis Final Fantasy XIII hierzulande 2010 erscheint werden noch einige Monate ins Land ziehen, in Japan ist es bereits im Dezember so weit. Die oben abgebildete Serah stellt einen der Hauptcharaktere dar… …und sieht Kurumi Imari aus dem High School Sex-und-Horrorgame Bible Black (weitere Informationen dazu auf Wikipedia) mehr als ähnlich.

Nicht nur dass die Frisur samt Haarfarbe passt, auch die Kleidung scheint Serah von Kurumi Imari geerbt zu haben. Den Vergleich könnt ihr gleich selber anstellen, dazu gibts weitere Screenshots und zwei Videos zu Final Fantasy XIII.

Weiterlesen »

Apr 152009
 

Liebe auf den ersten Blick.
Liebe auf den ersten Blick.

Head-Tracking wäre beinahe ein Bestandteil von Boom Blox geworden, doch daraus wurde bekanntlich nichts. Was damit unter anderem möglich wäre zeigt uns TeaTime mit ihrem in Japan erscheinenden Spiel Tech48. In diesem Erotikspiel findet Head- bzw. Face-Tracking seine mehr oder weniger kreative Anwendung. So können darin leicht bekleidete Mädchen aus allen Blickwinkeln betrachtet werden – wer will, kann ihnen sogar unter ihre Röcke blicken…

Möglich macht dies die zum Spiel mitgelieferte Webcam, welche die Bewegungen des „Spielers“ registrieren und entsprechend ins Spiel übertragen. Ein Video dazu findet ihr nach dem Klick auf weiterlesen. Ob das Game in Japan ein Hit wird? Ich finde es mehr als überflüssig – aber seht am besten selbst.

Weiterlesen »